Newsticker
Bund und Länder planen Impfgipfel am 27. Mai
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Sportpolitik: Neu geplantes Referat: Wird der Augsburger Sport an den Rand gedrückt?

Sportpolitik
03.05.2020

Neu geplantes Referat: Wird der Augsburger Sport an den Rand gedrückt?

Dass die Einhausung der Eisbahn II neben dem Curt-Frenzel-Stadion nicht als Maßnahme im neuen Koalitionsvertrag verankert ist, macht den Augsburger Sportpolitikern Sorgen.
Foto: Ulrich Wagner

Plus Polizei SV-Vorstand Hans Wengenmeir hält nichts vom neuen Referatszuschnitt. Der Stadtrat der Freien Wähler befürchtet, dass das Hauptaugenmerk der Kultur gilt.

Hans Wengenmeir hat zum neu geplanten Sport- und Kulturreferat in Augsburg eine klare Meinung. "Für den Sport ist das keine gute Sache. Im Kulturbereich engagieren sich zum Großteil hauptamtliche Akteure, er stellt Profis in allen Bereichen. Im Sport sind doch fast nur Ehrenamtliche tätig", sagt der 66-Jährige. Er befürchtet, dass der Sport im neuen Referat an den Rand gedrückt wird. Dass der neue Referent (Wengenmeir: "Es stellt sich die Frage, welches Anforderungsprofil der neue Referent bei der Ausschreibung erfüllen soll?") sein Hauptaugenmerk auf die Kultur legen wird, fast muss. "Die Kultur hat eine Riesenlobby, da wird es der Sport schwer haben, sich zu behaupten", ist sich Wengenmeir sicher.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren