Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder will Corona-Regeln in Kommunen an Grenzwerte koppeln
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Unions-Fraktionsvorstand Fischer will mehr Fans in Fußball-Stadien

Sportveranstaltungen

15.09.2020

Unions-Fraktionsvorstand Fischer will mehr Fans in Fußball-Stadien

So sah es am Sonntag beim Heimspiel von Hansa Rostock gegen den VfB Stuttgart aus: 7500 Fans verfolgten die Pokalpartie. Schon zum Bundesliga-Start könnten in allen Stadien wieder Zuschauer erlaubt sein.
Bild: Danny Gohlke, dpa

Exklusiv Der CDU-Bundestagsabgeordnete Axel E. Fischer kann sich den Bundesliga-Start ohne Fans nicht vorstellen. Er spricht sich für vollere Stadien aus.

In der Debatte über die Zulassung von Fans in den Fußballstadien kommt aus Reihen der Union Zustimmung. „Für mich wäre ein Bundesliga-Start mit einem Drittel Fans vorstellbar“, sagte der CDU-Bundestagsabgeordnete Axel E. Fischer unserer Redaktion.

„Ich bin davon überzeugt, dass die Fußball-Fans in der Lage sind, sich an die Abstandsregeln und das sonstige Hygienekonzept zu halten“, betonte Fischer, der auch Mitglied des CDU/CSU-Fraktionsvorstandes ist. Alle Beteiligten wüssten, „wie wichtig es ist, dass wir hierbei erfolgreich sind“. Wenn alles gut laufe, könne man die Zahl der Sitzplätze auch erhöhen und die Regelung auf andere Sportarten ausdehnen, zeigte sich Fischer überzeugt.

Lesen Sie den vollständigen Artikel unter: Ende der Geisterspiele: Rückkehr der Fans in die Stadien rückt näher

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren