1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Der FCA ist auf dem besten Weg, seinen Markenkern zu verlieren

Der FCA ist auf dem besten Weg, seinen Markenkern zu verlieren

Schwankhart.jpg
Kommentar Von Anton Schwankhart
30.01.2019

Der FC Augsburg stand jahrelang für harte Arbeit, Leidenschaft und Fairness. Die Verpflichtung von Jens Lehmann passt da nicht recht ins Bild.

Es hätte für einen abstiegsgefährdeten Bundesligisten wie den FC Augsburg zweifellos eine näherliegende Personalentscheidung gegeben, als einen weiteren Trainer-Assistenten zu verpflichten. Beispielsweise einen treffsicheren Stürmer, einen Mittelfeldstrategen oder Verteidiger. Nur – wenn möglich – keinen Torhüter. Aber was heißt schon Assistent, wenn es sich um Jens Lehmann handelt? Die spektakulärste Fußball-Figur, die sich zum Assistenten machen ließ.

Lehmann, der Unbequeme, der Querkopf, der Alpha-Keeper und Fußball-Erklärer im TV. Lehmann, ein Zuarbeiter und Hütchen-Aufsteller? Sicher nicht. Ihn als Co-Trainer zu präsentieren ist der Not geschuldet, eine Funktionsbezeichnung zu finden, um Chefcoach Manuel Baum nicht völlig vor den Kopf zu stoßen. Dessen Tage beim FCA sind gezählt. Was jeder bedauern muss, der seine Entwicklung beobachtet hat. Er ist jetzt Trainer auf Abruf. Sein Nachfolger ist bereits installiert – auch eine Art von Transparenz.

In Lehmann, dem klugen Kopf, der als Spieler seltsame Dinge unternommen hat. Der sich als Mischung aus Oliver Kahn und Mario Basler mit kurzer Zündschnur unübertroffene fünf Platzverweise für einen Bundesliga-Torhüter eingetragen hat. Dieser Lehmann also soll nun die taumelnde Truppe wieder auf Kurs bringen. Ein Fußball-Fachmann, zweifellos. An fußballerische Expertise hat es dem FCA aber nie gefehlt. In Augsburg ist wenig finanzieller Raum für falsche Entscheidungen. Auf dieser Grundlage ist jener Geist entstanden, der den Klub zuletzt acht Jahre oben gehalten hat. Dazu gehören Arbeit, Leidenschaft, Hingabe, aber auch Fairness. Dieser Geist verflüchtigt sich, seit Spieler den Eindruck erwecken, mehr Zeit im Tattoo-Studio als auf dem Trainingsplatz zu verbringen, kommen und gehen zu können, wann sie wollen. Seit die Zuschauer nicht mehr das Gefühl haben, die Spieler geben alles. Seit mit unfairen Hampeleien der gegnerische Elfmeterschütze irritiert wird. Seit ein Ballverlust mit Abwinken und Stehenbleiben kommentiert wird.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Der Markenkern des FCA bröckelt

Das Gegenteil davon war bislang Markenkern des FCA. Ihn zu retten, hat der Verein nun spät die Zügel angezogen. Hinteregger mag ein aufrechter Kerl sein. Den Trainer derart anzuschießen muss Konsequenzen haben. An anderen Tagen wäre besagter Markenkern wertvoller als ein paar Punkte mehr oder weniger auf dem Konto. Jetzt aber müssen erst Punkte her. Dafür zu sorgen liegt nur noch scheinbar in Manuel Baums Händen.

Lesen Sie dazu auch das Porträt: Jens Lehmann: Das ist der neue Co-Trainer des FC Augsburg

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

30.01.2019

(Gedicht gelöscht/ Urheberrecht)

Permalink
30.01.2019

Man sollte Jens Lehmann eine Chance geben. Er muss kein Jim Knopf sein und sollte der FCA die nächsten Spiele gegen Mainz, Bremen, Bayern, Dortmund und Leipzig auf die gleiche Art und Weise verliert, wie in der Vergangenheit, dann ist das Thema soundso erledigt.

Permalink
30.01.2019

Also Lehmann wird sicher nicht neuer Cheftrainer vom FcA.
Hat der Überhaupt einen Trainerschein?
Jetzt da die Angelegenheiten mit Cauiby und Hinteregger erledigt sind,
gilt es den Rest der Mannschaft auf den Abstiegskampf einzuschwören!
Wenn Lehmann mit seiner Erfahrung dabei helfen kann ok. Mehr auch nicht.
Es muss Ruhe einkehren und hart gearbeitet werden. Dann ist der Klassenerhalt möglich!
Forza FCA!

Permalink
30.01.2019

Lehmann auch die nötige Uefa-Lizenz, um eine Noch Bundesliga-Mannschaft zu trainieren. Quelle: https://www.augsburger-allgemeine.de/sport/fc-augsburg/Der-neue-FCA-Co-Trainer-Jens-Lehmann-steht-im-Rampenlicht-id53330491.html

Permalink
30.01.2019

es gibt im moment nur einen der dem FCA helfen könnte !! und das wäre der Gute Walter , er müsste zurückkommen und mit seinen leisen , aber wirkungsvollen Worten aufräumen !!! denn der Wasserkopf beim FCA ist leider viel zu groß geworden . Ein altes Sprichwort sagt ja zu viele Köche verderben den Brei !!!! nur beim FCA fehlt der Küchenchef !! denn wo ist den der Herr Hofmann wenn er gebraucht wird ??? wenn ein Spieler dann die wahrheit sagt wird er einfach wegrationalisiert !!

Permalink
30.01.2019

Nicht nur WS fehlt, auch PB...... leider

Permalink
30.01.2019

Ich kann mir kaum vorstellen dass der Lehmann beim FCA was reißt, als Hütchen Aufsteller bei Arsenal hatte er keinerlei Bedeutung. und der soll unseren FCA retten vor dem Abstieg? Mit ihm gibt es keine Presseerklärungen, es sei die Erste und die Letzte die er gestern gegeben hat. Dann bin ich ja gespannt, ob er den Spielern auch einen Maulkorb verpassen wird, dass keinerlei negativen Äußerungen an die Öffentlichkeit dringen, wenn ja dann könnte der Klassenerhalt gesichert sein.....Dank Lehmann, der zukünftige erst Mann beim FCA!

Permalink
29.01.2019

Treffend beschrieben - diese unanständige Tour von Reuter & Co.
Es braucht schon Chupze, den Nachfolger als Co einzustellen und dann den Trainer (grundsätzlich ja richtigerweise) rauszuschmeissen.
Anmerkung: die Wirkung von Lehmann als Co bzw als kommender Cheftrainer erschliesst sich mir nicht.
Reuter, Schwarz und Hofmann sind gerade dabei, das was Seinsch, Bircks, Rettig, etc. aufgebaut haben, was Reuter erfolgreich fortgeführt hat, mit Dilettantismus einzureissen.
Schade, schade!

Permalink
29.01.2019

Jens Lehmann wird schnell lernen, dass jetzt nicht die "große Klappe" gefragt ist sondern harte Arbeit. Falls nicht wird er vom Trainerlehrling zum Wanderpokal. Deswegen alles gute Herr Lehmann; Augsburg braucht Menschen die anpacken und auch Spaß haben. Toi, toi, toi…..

Permalink
29.01.2019

Nach einer "Klatsche" gegen Mainz ist er "Ex-Assistent" von Baum.

Permalink
Lesen Sie dazu auch
imago 38552705
Jens Lehmann Co Trainer FC Augsburg im Gespräch mit Manuel Baum Trainer FC Augsburg auf dem Weg
FC Augsburg

So lief das erste Mannschaftstraining mit Co-Trainer Jens Lehmann

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen