Newsticker
Roche erhält EU-Zulassung für sein Medikament Roactemra bei Covid-19
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: Jeffrey Gouweleeuw ist krank, Dong-Won Ji angeschlagen

FC Augsburg
01.08.2017

Jeffrey Gouweleeuw ist krank, Dong-Won Ji angeschlagen

FCA-Trainer Manuel Baum hat einige Sorgen im aktuellen Trainingslager der Augsburger im englischen Southampton.
Foto: Ulrich Wagner (Archiv)

Einer erkrankt, ein weiterer leicht verletzt und der Kapitän steht kurz vor einem Vereinswechsel: Der FCA erlebt aktuell turbulente Tage - auch hinsichtlich des englischen Rasens.

Tag drei in Southampton. Nach einem gemütlichen Mannschaftsabend am Dienstag in einem Restaurant setzt der FC Augsburg sein Trainingslager im Süden Englands mit der nächsten Übungseinheit fort. Auf der Anlage des Premier-League-Klubs FC Southampton beginnt allmählich die Vorbereitung auf das zweite Testspiel auf der Insel. Am Mittwochabend trifft der FCA auf den Gastgeber (20.45 Uhr). Wahrscheinlich wird Daniel Baier die Mannschaft aufs Feld führen, nachdem der Wechsel des bisherigen Kapitäns Paul Verhaegh unmittelbar bevorsteht.

Gouweleeuw hat Grippe

Nicht dabei sein wird dann Jeffrey Gouweleeuw. Der 26-jährige Niederländer plagt sich mit einer Grippe, verbringt die Tage in Südengland statt auf dem Rasen im Hotel. Individuell trainiert derweil der Südkoreaner Dong-Won Ji, der bei der 1:2-Niederlage gegen den englischen Zweitligisten FC Middlesbrough einen Schlag auf den Fuß abbekommen hat.

Das restliche Team absolvierte die Einheit am Dienstagvormittag, ehe sie am Nachmittag das gepflegte Grün gegen das holprige Geläuf des Sholing FC an der Porthsmouth Road tauscht. Bei den Verantwortlichen und den Spielern des FCA hatte dieser Platz für Unmut gesorgt. Allerdings fehlen dem FCA für die zweite Einheit des Tages wohl Alternativen zu diesem Trainingsplatz.

Unser Sportredakteur Johannes Graf meldet sich im Video mit Einblicken vom FCA-Training in Southampton:

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.