Newsticker

Carneval in Rio fällt wegen Corona-Pandemie aus
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FCA stößt Dortmund ins Elend: "Die Situation fühlt sich echt scheiße an"

FC Augsburg

04.02.2015

FCA stößt Dortmund ins Elend: "Die Situation fühlt sich echt scheiße an"

Der Dortmunder Mats Hummels schaut nach dem Spiel zu Boden während die Augsburger jubeln.
3 Bilder
Der Dortmunder Mats Hummels schaut nach dem Spiel zu Boden während die Augsburger jubeln.
Bild: Roland Weihrauch, dpa

Nach dem Sieg gegen Dortmund darf der FC Augsburg weiter von Europa träumen. Die sportliche Talfahrt des BVB wird derweil immer rasanter. Die Stimmen zum Spiel.

Der FC Augsburg ist einfach nicht zu stoppen. Durch den 1:0-Sieg bei Borussia Dortmund rückt der FCA auf den vierten Tabellenplatz vor. Der Sieg gegen den BVB war nicht einmal unverdient. Lange Zeit überzeugte der FC Augsburg spielerisch bei den Dortmundern und hatte sogar mehr Ballbesitz als die Klopp-Elf. Die Stimmen zum Spiel.

Reaktionen FC Augsburg

Daniel Baier: Wir sind noch immer der kleine FCA, aber wir spielen eine Riesensaison. In der ersten Halbzeit hätten wir noch den ein oder anderen Konter besser ausspielen können.

Halil Altintop: Wir wussten, dass Dortmund verunsichert ist, das hat man schon am Anfang gespürt und das wollten wir ausnutzen.

Markus Feulner: Es war unglaublich, dass wir so lange in Unterzahl standgehalten haben, wir hatten auch Chancen zum zweiten Tor, diese aber leider nicht genutzt. So war es vielleicht glücklich, aber nicht unverdient.

Alexander Manninger: Auch das ist eine Momentaufnahme, die Saison geht noch bis Ende Mai und es wartet noch viel Arbeit auf uns.

Markus Weinzierl: Die Geschichte, die die Mannschaft derzeit schreibt, ist eigentlich unbeschreiblich. Sie hat heute ein dickes Ausrufezeichen in Deutschland gesetzt, da jeder auf den BVB geschaut hat und einen Sieg gegen uns erwartet hat. Das nennt man wohl einen Lauf, den wollen wir so lange wie möglich fortsetzen.

Reaktionen Borussia Dortmund

Jürgen Klopp: Das Ergebnis tut weh. Das Entscheidende machen wir im Moment falsch. Wir machen aus unseren Möglichkeiten nach wie vor nichts. Aus dem heutigen Abend können wir wenig Positives ziehen. Heute kann man uns alles vorwerfen, aber wir werden nicht aufgeben.

Die Tabelle der Ersten Bundesliga

Mats Hummels: Wenn man nach dem 19. Spieltag dort steht, wäre es eine Frechheit, kein Verständnis für die Reaktion der Fans zu haben.

Nuri Sahin: Die Situation fühlt sich echt scheiße an.

Roman Weidenfeller: Wir dürfen jetzt nicht die Nerven verlieren. AZ, Quellen: dpa, fcaugsburg.de, bvb.de

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren