Newsticker
RKI meldet 12.257 Neuinfektionen und 349 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Furioses Spiel: FCA gegen Gladbach endet mit 2:2

FC Augsburg

27.08.2017

Furioses Spiel: FCA gegen Gladbach endet mit 2:2

Was für ein Spiel! Der FCA holt gegen Gladbach den ersten Punkt der Saison - nach einem Traumstart durch Alfred Finnbogason.
2 Bilder
Was für ein Spiel! Der FCA holt gegen Gladbach den ersten Punkt der Saison - nach einem Traumstart durch Alfred Finnbogason.
Bild: Stefan Puchner/dpa

Was für ein Spiel! Der FC Augsburg holt gegen Gladbach seinen ersten Punkt. Bobadilla wurde verabschiedet. Und: Wieder Ärger mit dem Video-Schiedsrichter.

Es begann alles mit einem herzlichen Willkommen und einer Verabschiedung. Beifall und lautstarke Rufe brandeten auf, als FCA-Fan Simon, der seit einem fürchterlichen Autounfall im Jahr 2015 bei der Rückfahrt aus Mönchengladbach, bei dem zwei Freunde von ihm ums Leben kamen, im Rollstuhl sitzt, auf den Platz geschoben wurde. "Auf geht's Simon, kämpfen und siegen", skandierte die Kurve. Ein bewegender Moment.

Verabschiedet wurde dann unter tosendem Applaus Raul Bobadilla, der vom FC Augsburg zu Borussia Mönchengladbach gewechselt ist. Er, kam im Schlepptau seiner neuen Kollegen in die Arena. Dabei gab es ja die Abmachung zwischen den beiden Klubs, dass er am zweiten Spieltag an seiner ehemaligen Wirkungsstätte nicht zum Einsatz kommt. "Ich bedanke mich, für die tolle Zeit bei euch", sagte der Stürmer ins Mikrofon. Dann wurde es ernst für den FC Augsburg, der in der vergangenen Woche mit einer 0:1-Niederlage beim Hamburger SV in die Saison gestartet ist. Aber auch ohne Bobadilla  sahen die 29243 Zuschauern ein unglaublich intensives Spiel, in dem sich Augsburg beim 2:2 seinen ersten Saisonpunkt buchstäblich erkämpfte. (Lesen Sie hier die Stimmen zum Spiel.)

Der FCA hat in einem spektakulären Spiel gegen Borussia Mönchengladbach den ersten Punkt der Saison geholt. Am Ende stand ein 2:2 auf der Ergebnistafel.
17 Bilder
FCA holt gegen Gladbach ersten Punkt der Saison
Bild: Stefan Puchner/dpa

Wo war der Video-Schiedsrichter beim Handspiel?

Keine Experimente bei der Aufstellung. Trainer Manuel Baum ließ exakt die Mannschaft auflaufen, die auch beim 0:1 in Hamburg zu Beginn des Spiels auf dem Rasen stand. Der Name Konstantinos Stafylidis, der immer noch auf der Wunschliste des HSV steht, fehlte eneut gänzlich im Kader. Bei den Borussen saß der ehemalige FCA-Spieler Ibrahima Traore zunächst nur auf der Bank.  Und die Partie begann mit einem Paukenschlag. Nach einem schön vorangetragenem Angriff bringt Michael Gregoritsch nach 37 Sekunden seinen Torjäger Alfred Finnbogason in Stellung und der fackelte nicht lange und es stand 1:0. Das Stadion bebte.

 Nach sechs Minuten erneut eine Möglichkeit für den FCA, doch Jonathan Schmid scheiterte knapp. Allerdings wurde der FCA benachteiligt, denn der Gladbacher Jannik Vestergard fabrizierte dabei ein Handspiel. Wo war der Video-Schiedsrichter Tobias Welz in diesem Moment? Nicht anwesend? Dann aber das 1:1. Gladbach konterte den FCA regelrecht aus und Marwin Hitz hatte gegen Zakaria, der frei vor ihm stand, keine Chance.

Alfred Finnbogason sorgte für einen Traumstart gegen Borussia Mönchengladbach.
Bild: Stefan Puchner/dpa

Es war viel Tempo im Spiel und trotz des Ausgleichs zeigte der FCA zunächst Biss und Willen. Finnbogason hatte dann wieder die Möglichkeit den FCA nach 28 Minuten in Führung zu schießen, doch der brachte den Ball nicht unter Kontrolle. Eine Minute später machte es Gladbach besser. Zunächst konnte Hitz einen Schuss von Herrmann noch abwehren, doch dann stand Wendt goldrichtig und drückte den Ball über die Linie. Glück für den FCA dann als nach 41 Minuten Hazard nur den Innenpfosten traf. Kurz vor der Pause war es erneut Finnbogason, der aus spitzem Winkel über das Tor zielte.

FCA holt ersten Punkt

Gleich nach der Pause war der FCA am Drücker, aber ein Kopfball von Gregoritsch verpasste knapp das Ziel. Eine Zeigerumdrehung später hämmerte Finnbogason aufs Tor, doch Keeper Sommer klärte zur Ecke. Daniel Baier hatte dann anschließend die dritte Chance in Serie und dann scheiterte auch Caiuby knapp mit einem Kopfball. Gladbach im Glück!

Die Borussen kamen dann lange nicht mehr aus der eigenen Hälfte. Es war zum Verzweifleln, auch Jonathan Schmid (64.) scheiterte mit einer guten Möglichkeit an Sommer.  Der FCA blieb drückend überlegen und Gladbach geriet immer mehr ins Schwimmen. Baum brachte mit Cordova, Heller und Khedira noch einen frischen Dreierpack, doch die Zeit rannte dem FCA davon. Aber dann das Happyend. Marcel Heller schlug eine Flanke in den Strafraum und Sergio Cordova traf zum verdienten 2:2. Dann war Schluss. In einem tollen und vor allem dramatischen Spiel holte der FCA seinen ersten Punkt. 

Lesen Sie auch:

Gladbachs Sportdirektor Eberl: "Wer schreit, hat nicht zwingend recht"

"Neuzugang" beim FC Augsburg: Räuber Hotzenplotz 

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

26.08.2017

Also alles im grünen Bereich, wenn ein Abwehrspieler im Strafraum den Ball in Torwartmanier abwehrt.

Das hat doch mit vergebenen Torchancen überhaupt nichts zu tun.

Permalink
26.08.2017

Wer lesen kann hat Vorteile und er bereit ist, das Gelesene aufzunehmen, ja der ist dann debattierfähig.

Ich schrieb von "krassen Fehlentscheidungen" - da ist beispielsweise das Handspiel mit dabei. Da ist die nicht gebene Gelbe für Vestergaard gemeint, der dann nach der zweiten spätestens zum Zuschauen geschickt worden wäre. Daist aber auch Herr Baier mit dabei.

Diese Entscheidungen bzw. die Nichtentscheidungen hätten bei richtiger Anwendung dem Spiel einen anderen Verlauf geben können. Aber final entschieden wurde es durch die spielerischen - ergebniswirksamen - Dinge.

Und genau darauf zielte mein post ab - und darauf, das Gejammere runterzufahren.

Permalink
27.08.2017

Das Gejammere ist berechtigt. Elfer in Magdeburg -evtl. Verlängerung - vielleicht im Pokal weiter. (Benachteiligung). Gegen den HSV - 2 Elfer nicht gegeben - evtl. Unentscheden - 1 Punkt -. (Benacheiligung). Gegen Gladbach ein Elfer und rote Karte nicht gegeben - evtl. Sieg - 3 Punkte. (Beschiss)

Ergebnis: Ohne Benachteiligung evtl. 4 Punkte auf dem Konto und im Pokal weiter - gegen den BVB - volle Hütte - Kohle !

Und ein besonderes "Gschmäckle" bekommt die Ansetzung dieses SR Stegemann aus Niederkassel. Wo liegt das doch gleich ? 90 KM von Mönchengladbach entfernt !

Verschwörungstheorien ???????????????????

Permalink
26.08.2017

Gottseidank gibts Munition um das ach so Augschburg-typische Benachteiligtsein auszuleben. Da werden am 2. Spieltag schon Verschwörungstheorien gestrickt, da wird der Videobeweis - übrigens seitens der Liga und den Vereinen(zu denen gehört auch der FCA) zunächst als Testbetrieb, auf Probe sozusagen eingeführt - in die Hölle verdammt.

Klar gab es heute - wie in den meisten Spielen auch - z.T. krasse Fehlentscheidungen. Aber die Gladbacher Tore hat nicht der Schiri geschossen und verursacht. Das waren schon die, die Herrn Zakaria bei Spaziergang durchs Mittelfeld hinein in den Sechzehner zuschauten oder ein nach vorne abgeklatschter Ball, der beim (Umkreis mind. 4 Meter) sträflich freien Wendt landete. Das Ergebnis war auch der Chancenverwertung geschuldet. Bei 10:0 Ecken (irre - oder) und 24 Torschüssen - diese Chancen haben schon unsere Spieler versiebt.

.

Aber ich denke - und das stimmt mich sehr positiv - was wir spielerisch und kämpferisch und auch konditionell in Halbzeit 2 gesehen haben, eine tolle Basis für die nächsten Spiele. Und ganz bemerkenswert, wir konnten Qualität von der Bank bringen; war ja in den letzten Jahren nicht gerade selbstverständlich. Genau damit haben wir wenigstens noch den Punkt geholt.

Das ist das absolut positive und nicht das Gequängle der angeblich gewollten Benachteiligung der Unsern.

Permalink
26.08.2017

Lieber Herr Hecking. Für solche Handspiele braucht man überhaupt keinen Videobeweis.

Klarere Elfmeter gibt es im Fußball nicht!!!!!! Und das wissen auch Sie ganz genau.

Eine reine Vera........ ist das.

Scheinbar soll der Abstieg des FCA im 7. Bundesligajahr schon rechtzeitig eingeleitet werden.

Klare Elfer gegen Hamburg und heute gegen Gladbach werden nicht gepfiffen. Selbst im Pokal gegen Magdeburg war es so.

Kann man das Ganze noch für voll nehmen?

Trotzdem muß man unserer Mannschaft heute ein großes Kompliment machen.

Es war ein super Fight - trotz Beschiss!!

Permalink
26.08.2017

Sky-Reporter dito.

So was von einseitig sieht man echt selten. Abo schon gekündigt, alles richtig gemacht...

Permalink
26.08.2017

Dieser SKY-Modertor Küppers eine Schande seiner Zunft !

Und der Schiri - 90 km von Gladbach beheimatet - ein Graus.

Und der Video-Schiri - zeigt ihm Pornos - dann kann er sich einen runterholen.

Das war nicht nur ein 11er - das war eine rote Karte - Abwehrspieler in der Art eines Torhüters - mit zwei Händen.

FCA und DFB - der gewollte und vorprogrammierte Abstieg - ein Skandal !

Permalink
26.08.2017

Der Schiri sollte sich schämen. Ich Zweifel immer für den Gegner. Pfui! So wirds wohl schwierig werden...

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren