1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Gregoritsch im Interview: "Hatte eine Frisur wie Beckham"

FC Augsburg

04.07.2018

Gregoritsch im Interview: "Hatte eine Frisur wie Beckham"

Michael Gregoritsch spielte eine überragende Saison.
Bild: Klaus Rainer Krieger

Michael Gregoritsch trug mit vier Jahren sein erstes Trikot. In die neue Saison mit dem FCA geht er optimistisch. Er sehnt sich nach dem Ball und den Mitspielern.

Die Verpflichtung von Michael Gregoritsch war für den FC Augsburg wie ein Sechser im Lotto. Der Österreicher, der vor der Saison 17/18 von Hamburg zum FCA kam, spielte eine überragende Saison. In 33 Spielen schoss der österreichische Nationalspieler 13 Tore. Gut gelaunt erschien er im Trainingslager zum Interview und beantwortete, wie gewohnt, locker die Fragen.

Zur Weltmeisterschaft...

"Es waren teilweise überraschende Spiele dabei. Man sieht, dass viel über Standards geht. In diesem Punkt sind die Engländer, meine Lieblingsmannschaft, gut eingestellt. Die kleinen Mannschaften haben versucht, mit ihren Mitteln das Beste herauszuholen. Das vergleiche ich ein bisschen mit der Bundesliga. Wir gehören ja auch mehr zu den Kleinen. Man hat gesehen, was möglich ist."

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Zu seiner England-Liebe...

"Ich bin schon seit Jahren ein Fan. Schon als Kind habe ich ein England-Trikot getragen. Mein erstes Trikot, da war ich vier Jahre alt, war das von Alan Shearer. Das war 1998. Ich habe mir auch schon die gleiche Frisur machen lassen wie David Beckham."

Sind Sie auch Fan der Vorbereitung?

"Ich muss sagen, ich hatte noch nie so lange Urlaub. Da sehnt man sich dann nach der Kugel und den Mitspielern. Dass es wieder losgeht, ist schon geil und macht Spaß, wenn man das so sagen darf."

Zu seinem Standing im Team...

"Ich habe mir sicher einiges erarbeitet, aber das ist nicht so, dass ich hier sitze und sage, ich kann mich jetzt zurücklehnen. Ich will den Schritt als Führungsspieler machen und zeigen, dass ich vorangehe und Spieler mitziehe."

Zur Qualität der neuen Spieler...

"Ja, das ist wichtig. Wir haben zwei Spieler dazubekommen, die haben Champions League gespielt, und zwei junge Talente, die ihre ersten Schritte in der Bundesliga machen wollen. Wichtig ist, das habe ich in Augsburg gelernt, dass das Team zusammenhält."

Schließt er einen Wechsel aus?

"Ich schließe grundsätzlich nichts aus. Es kann ja auch der Verein kommen und sagen, dass man ihm viel Geld angeboten hat für mich. Dann muss man sich zusammensetzen. Grundsätzlich bin ich aber hier und ich bin topmotiviert. Wir hatten zuletzt eine Saison mit Höhen und ein bisschen Tiefen. Das schweißt auch zusammen. Im Moment gibt es keine Diskussion."

Wie sieht er die Rolle eines Führungsspielers?

"Erst mal mit Leistung. Wenn du nur auf dem Platz rumstehst, dann nimmt dich keiner ernst. Wenn du Leistung bringst, kannst du auch mal in der Kabine etwas sagen, dann hört dir auch jemand zu. Da kannst du auch Menschen anpacken. Manchmal braucht man auch einen Arschtritt. Den brauch ich auch. Wichtig ist, dass man fit ist und eben Leistung zeigt."

Zum Saisonziel...

"Immer gegen den Abstieg spielen, möchte ich nicht. Aber mittlerweile brauchen wir uns nicht mehr zu verstecken. Hochgeredet hat sich aber natürlich noch keiner. Da hocken jetzt 17 Mannschaften, die alle einen Schritt machen wollen. Wir haben keine riesengroßen Namen, aber wir haben gute Spieler. Da gibt es auch einige, die noch einen Schritt draufsetzen können. Deshalb brauchen wir aber weiterhin diese Bescheidenheit und dass wir wissen, wo wir herkommen."

FCA
34 Bilder
Das ist der aktuelle FCA-Kader
Bild: Ulrich Wagner
Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
FCA
FC Augsburg

Koo kommt angeschlagen von der Nationalmannschaft zurück

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen