1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. "Hat Marwin was gesagt?": FCA-Torwart schweigt und schweigt

FC Augsburg

14.07.2017

"Hat Marwin was gesagt?": FCA-Torwart schweigt und schweigt

FC Augsburg, Trainingslager Mals, Südtirol,
2 Bilder
Im Trainingslager kein Mann großer Worte: FCA-Keeper Marwin Hitz.
Bild: Klaus Rainer Krieger

Verlässt FCA-Keeper Marwin Hitz den FC Augsburg? Der Torhüter schweigt während des gesamten Trainingslagers. Das sorgt für Spekulationen.

Marwin Hitz ist ein junger, sympathischer und höflicher Mann. Auch einer, der Spaß versteht. Unter den anwesenden Journalisten war der Torwart des FC Augsburg im Trainingslager in Mals so etwas wie ein „Running Gag“. Grund dafür waren die an ihn gerichteten Interview-Wünsche. FCA-Pressesprecher Dominik Schmitz sagte bereits am ersten Tag des Trainingslagers: „Wenn Marwin was sagen will, kommt er auf mich zu.“

Die alltägliche Frage an Schmitz war dann: „Hat Marwin was gesagt?“ Die alltägliche Antwort: „Nein, bisher nicht.“ Nun – der Schweizer Keeper des FC Augsburg steckt momentan in einer Zwickmühle. Im kommenden Jahr läuft sein Vertrag beim FC Augsburg aus. Hitz, der 2013 aus Wolfsburg wechselte, würde wohl seinen Vertrag erfüllen. Das hat er jedenfalls einmal gesagt, als bekannt wurde, dass Trainer Markus Weinzierl zu Schalke 04 wechseln will („Ich bin einer, der seine Verträge erfüllt“). Im Grunde eine gute Aussage, aber jetzt muss spekuliert werden.

Allein eine Vertragserfüllung reicht dem Verein wohl nicht. Das ist durchaus verständlich. In der kommenden Saison könnte Hitz den Verein ablösefrei verlassen und der FCA würde leer ausgehen. Nun hat der FCA mit Fabian Giefer einen weiteren Torhüter verpflichtet. Man könnte das als Signal für Hitz deuten, sich einen neuen Verein zu suchen, was dem FCA eine sicher nicht unerhebliche Ablöse einbringen würde. In Mals betreute nun Torwarttrainer Zdenko Miletic mit Hitz, Giefer, Luthe und Gelios vier Keeper.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Wechselt Hitz? "Es gibt doch nichts zu sagen"

Manager Stefan Reuter ist dafür bekannt, dass er in der Vereinspolitik mit ruhiger Hand regiert. Der ehemalige Weltmeister wird auch nicht hektisch, wenn er auf das Thema Hitz angesprochen wird: „Haben Sie keine Angst, dass es bei vier Torhütern mal Ärger geben könnte?“ – „Das gibt keinen Ärger. Das ist Profifußball. Für den Trainer ist es halt nicht leicht, weil alle auf einem guten Leistungsstand sind.“ Und Hitz? „Der verhält sich top.“

Vier Keeper hatte der FCA im Trainingscamp dabei - bleibt Marwin Hitz im Kader? In Mals schwieg er zu den Spekulationen.
Bild: Klaus Rainer Krieger

Hitz begann schon zu grinsen, wenn er die Journalisten in Mals von Weitem sah. Die machten sich natürlich auch ihren Spaß und fragten in den letzten Tagen, eher belustigt: „Sprechen Sie heute?“ Hitz immer mit einem Grinsen auf den Lippen: „Es gibt doch nichts zu sagen.“

Das Transferfenster ist noch bis 31. August geöffnet, und es wird sich wohl eine Lösung finden. Für viele FCA-Fans, die sich an den soliden Schweizer zwischen den Pfosten gewöhnt haben, wäre es freilich schade, wenn Hitz den Verein verlassen würde. Nicht nur weil er ein guter Keeper ist, sondern zudem ein junger, sympathischer und höflicher Mann. Auch wenn er einer ist, der derzeit nicht spricht.

Lesen Sie auch ein Interview mit Manuel Baum: Herr Baum, was hat sich mit Ihrem Trainerjob beim FC Augsburg verändert?

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

16.07.2017
Für mich völlig unerklärlich warum Vierer verpflichtet würde.Hitz brachte immer seine Leistung, identifiziert sich mit dem Verein. Einzige logische Erklärung wäre das versucht wird noch etwas Gewinn zu machen. Wenn Hitz aber nicht wechselt ging der Schuss völlig nach hinten los. Und Giefer muss erst überzeugen. Ob es das Wert war?
Permalink
Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20miletic(2).tif
FC Augsburg

Zdenko Miletic: Der Trainer, der die Torhüter formt

ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket