1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Remis gegen Köln für den FC Augsburg "absolut bitter" und "unglücklich"

Stimmen zum Spiel

30.11.2019

Remis gegen Köln für den FC Augsburg "absolut bitter" und "unglücklich"

Enttäuschte Spieler des FCA: Philipp Max (links) und Jeffrey Gouweleeuw.
Bild: Marius Becker, dpa

Hektisch, kämpferisch – und am Ende bitter. Spieler und Trainer des FC Augsburg sind nach dem Unentschieden gegen den 1. FC Köln unzufrieden. Die Stimmen zum Spiel.

Der FC Augsburg und der 1. FC Köln trennen sich mit einem Unentschieden. Die Stimmen zum Bundesliga-Spiel:

Philipp Max: "Es war ein hektisches Spiel. Köln hat es uns am Anfang schwer gemacht, aber wir haben vor allem in der ersten Hälfte überlegen agiert. Der Führungstreffer hat uns Sicherheit gegeben, doch nach den zwei Platzverweisen war das Spiel wieder offen. In der zweiten Hälfte müssen wir uns ankreiden, dass wir das zweite Tor nicht gemacht haben. Daher ist der Ausgleich kurz vor Schluss unglücklich, aber wir sind nicht in der Position, dass wir uns nach dem Spielverlauf über einen Punkt in Köln ärgern sollten."

Martin Schmidt über Remis gegen Köln: "Ergebnis ist wahrscheinlich gerecht"

Florian Niederlechner: "Absolut bitter, wenn man so spät den Ausgleich kriegt. Aber ich glaub aufgrund der zweiten Halbzeit hat es Köln einfach besser gemacht als wir, hatte mehr Torchancen und hat sich den Punkt gut erkämpft. Aber klar, wenn man 1:0 führt und einen Elfer vergibt und sie in Unterzahl waren - da wollten wir eigentlich schon den Dreier holen."

Remis gegen Köln für den FC Augsburg "absolut bitter" und "unglücklich"

Martin Schmidt (Trainer FC Augsburg): "Heute ist viel passiert, es waren viele Geschichten in diesem Spiel drin. Nach den Gelb-Roten Karten war es ein unheimlich intensives Spiel. Wir wussten, dass es viel um Kampf gehen wird. Köln hat am Anfang dominiert, wir haben dann peu à peu reingefunden. Köln hatte nach der Pause nichts mehr zu verlieren, wir schon. Der Gegner hatte in der Schlussphase einige Großchancen. Trotzdem ist es bitter, wenn das Gegentor in der 86. Minute fällt. Aber mit etwas Abstand ist das Ergebnis wahrscheinlich gerecht. Es war ein wichtiger Punkt, wir haben Köln auf Distanz gehalten. Jetzt kommt mit Mainz der nächste Kracher."

Markus Gisdol (Trainer 1. FC Köln): "Ich habe mich für die Mannschaft gefreut. Sie hat sich in der zweiten Halbzeit so präsentiert, wie wir uns das wünschen. Die Mannschaft hat sich gegen alle Widerstände gewehrt. Sie wollte sich unbedingt aus der Situation befreien."

Lesen Sie auch die Pressestimmen zur Partie: "FCA wurde Favoritenrolle nicht gerecht"

(AZ)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.  

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren