Newsticker
RKI meldet 16.417 Neuinfektionen und 879 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Reuter: "Unvorstellbar, dass man die ersten Minuten dermaßen verpennt"

FC Augsburg

08.12.2020

Reuter: "Unvorstellbar, dass man die ersten Minuten dermaßen verpennt"

FCA-Manager Stefan Reuter war von den Defensivschwächen seiner Mannschaft gegen die TSG Hoffenheim überrascht.
Bild: Bratic, Nordphoto

Plus Nach der ernüchternden 1:3-Niederlage des FC Augsburg bei der TSG 1899 Hoffenheim stand FCA-Sport-Geschäftsführer Stefan Reuter Rede und Antwort.

Der Weltmeister von 1990 sprach unter anderem über den Tiefschlaf mit zwei Toren kurz nach der Halbzeit und über die kommenden Aufgaben gegen Schalke 04 und Arminia Bielefeld. Stefan Reuter

… zu den beiden Gegentoren kurz nach der Halbzeit

Es ist unvorstellbar, dass man, wenn man sich in der zweiten Phase der ersten Halbzeit so ins Spiel zurückkämpft und wieder offen gestaltet, rausgeht und die ersten Minuten dermaßen verpennt Auch wenn Hoffenheim es richtig gut gemacht hat, sie waren in den Schnittstelle und sie haben mehr zweite Bälle gewonnen, haben wir ein Stück weit naiv verteidigt.

… zu den Gründen für den Aussetzer nach der Halbzeit

Das ist mir ein Rätsel. Wir hatten schon zu Beginn der ersten Hälfte Probleme mit der Variabilität der Hoffenheimer. Mitte der ersten Hälfte haben wir es deutlich besser in den Griff bekommen, auch weil der Trainer die Ordnung verändert hat. Dass wir dann nach der Halbzeit die ersten fünf Minuten so verpennen, ist extrem bitter. Es hat natürlich unser ganzes Spiel kaputt gemacht.

… zu der Frage, ob es die Routiniers Jeffrey Gouweleeuw und Marek Suchy bei den Gegentoren zwei und drei nicht gut gemacht haben

Das ist richtig. Aber es hängt auch mit der gesamten Kompaktheit der Mannschaft zusammen. Man verteidigt als Mannschaft und da haben wir die Räume viel zu groß gelassen.

Marek Suchy war bei der 1:3-Niederlage des FCA in Hoffenheim in einigen Szenen überfordert
Bild: Ulrich Wagner

…zur bisherigen Stärke in der Defensive

Es ist extrem ärgerlich, weil wir es in dieser Saison in der Defensive bisher wirklich extrem gut gemacht haben. Wir hatten bis vor dem Spiel die fünftwenigsten Gegentore bekommen. Dass wir dann so viele Chancen zulassen, ist völlig überraschend.

... zu den Forderungen an seine Mannschaft

Wichtig ist, dass wir eine gute Reaktion zeigen und dass wir wieder unserer Stärke, ein gute Kompaktheit und Geschlossenheit, bewusst werden.

… zu den beiden verletzten Linksverteidigern

Bei Iago, er hat eine Zerrung (Anm., d. Red. Die Verletzung hat er sich im Training bei einem Zweikampf verletzt), kann ich ganz schwer sagen, ob es bis Sonntag reicht. Wir müssen auf die medizinische Abteilung hören, ob das Risiko zu groß ist, oder ob er spielen kann. Bei Mads Pedersen (Anm., d. Red., muskuläre Probleme), der ja einige Zeit ausgefallen ist, glaube ich, dass es schwierig ist, weil er bisher nicht im Mannschaftstraining mitgemacht hat.

... zur Verletzungsmisere auf den beiden Außenverteidigerpositionen

„Es ist ein stückweit auch Pech. Wir haben eigentlich beide Positionen doppelt besetzt. Wenn mal drei Spieler gleichzeitig ausfallen, muss man mal improvisieren.

... zur derzeit knappen Personaldecke generell

„Wir haben nach wie vor eine schlagkräftige und gute Mannschaft, die die Qualität hat weiter Punkte einzufahren. Solche Phasen gibt es in einer Saison. Jetzt haben dafür andere Spieler die Möglichkeit, sich reinzuspielen und sich zu zeigen.

... zu den kommenden Spielen gegen Schalke 04 und Arminia Bielefeld

Es gibt nur wichtige Spiele Wir müssen uns wieder straffen. Auf den zwölf Punkten dürfen wir uns nicht ausruhen. Wir brauchen ieder eine geschlossene gierige Leistung, um die Punkte wieder einzufahren. Die Mannschaft hat keine gute Leistung gezeigt und ist jetzt gefordert, eine Reaktion zu zeigen Wir müssen gegen den Trend ankämpfen und uns wieder ein Erfolgserlebnis erkämpfen.

Lesen Sie dazu: FCA in der Einzelkritik: Abwehr macht beim 1:3 gegen Hoffenheim keine gute Figur

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

08.12.2020

Na ja Herr R.

der FCA hat nicht nur die ersten Minuten verpennt, sondern das Ganze Spiel und kann sich nur beim Torwart bedanken dass die Messe nicht schon in der ersten Hälfte gelesen war!

Die Saison ist leider wieder mal typisch FCA, nach gutem und furiosem Beginn, verfällt der FCA in alte Letargie, und hatte in den letzten Spielen mehr Glück als Verstand teilweise, wie beim 1:1 gegen BMG.
Gegen Hertha war es ein absolutes Armutszeugnis sich so herspielen zu lassen.

Eine unserer Stärken war es ja schon immer die Gegner aufzubauen die hinter uns stehen, daher wird mir Angst und Bange vor den nächsten Spielen gegen S04 und die Arminia.
Ich lasse mich aber gern eines besseren belehren ......

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren