Bundestagswahl
Alle Hochrechnungen und Ergebnisse für alle Wahlkreise
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Stimmen zum Spiel: FCA-Trainer Heiko Herrlich: "Wir sind enttäuscht"

Stimmen zum Spiel
16.01.2021

FCA-Trainer Heiko Herrlich: "Wir sind enttäuscht"

16.01.2021, Bremen: Fußball: Bundesliga, Werder Bremen - FC Augsburg, 16. Spieltag. Augsburgs Trainer Heiko Herrlich gestikuliert an der Seitenlinie. Foto: Carmen Jaspersen/dpa - WICHTIGER HINWEIS: Gemäß den Vorgaben der DFL Deutsche Fußball Liga bzw. des DFB Deutscher Fußball-Bund ist es untersagt, in dem Stadion und/oder vom Spiel angefertigte Fotoaufnahmen in Form von Sequenzbildern und/oder videoähnlichen Fotostrecken zu verwerten bzw. verwerten zu lassen. +++ dpa-Bildfunk +++
Foto: Carmen Jaspersen

0:2 verliert der FC Augsburg in Bremen. Die Mannschaft von Trainer Heiko Herrlich muss sich nun nach unten orientieren. Die Stimmen zum Spiel.

Zwei späte Tore sorgen dafür, dass der FC Augsburg von der Weser keine Punkte mit nach Hause bringen kann. 0:2 verliert die Mannschaft von Heiko Herrlich in Bremen. Dabei sah es lange so aus, als könnte der FCA wenigstens ein Unentschieden über die Zeit bringen. Nach dem Seitenwechsel hatte der FCA Reece Oxford sogar gute Möglichkeiten, in Führung zu gehen. Doch der Abwehrspieler ließ die Chance ungenutzt.  

Florian Kohfeldts Bremer hingegen können nach dem Sieg nun 18 Punkte in der Tabelle verbuchen und rücken bis auf einen Punkt an den FCA heran. Der empfängt am Mittwoch zum Abschluss der Hinrunde den FC Bayern. Die Stimmen zum Spiel lesen Sie hier:

Nach dem 0:2 in Bremen: Das sagen die FCA-Spieler

Rani Khedira: "In der ersten Halbzeit hatten wir die volle Kontrolle, Bremen wollte nur auf Konter lauern, aber das haben wir konsequent unterbunden. Warum wir in der zweiten Halbzeit das nicht mehr umsetzen konnten, weiß ich nicht. Bremen hat Druck gemacht und wir haben unsere Ordnung, die uns in der ersten Halbzeit ausgezeichnet hat, verloren. Zu Saisonbeginn haben wir gegen Union und Dortmund sechs Punkte geholt, daran sollten wir uns vor den kommenden Top-Spielen wieder erinnern."

Augsburgs Andre Hahn am Ball.
Foto: Carmen Jaspersen, dpa

Alfred Finnbogason: "In den ersten 60 Minuten waren wir klar überlegen und hatten Spielkontrolle, ohne aber große Chancen rauszuspielen. Es war ein Spiel, das der gewinnt, der das erste Tor erzielt. Leider war das Bremen. In der Bundesliga geht es schnell nach oben, aber genauso schnell auch nach unten. Nach zwei Niederlagen in Folge müssen wir aufpassen und wieder in die Erfolgsspur finden."

André Hahn: "In der ersten Hälfte war es ein ordentliches Spiel, wir waren geduldig, ohne aber hochkarätige Chancen zu haben. Aufgrund der Kontrolle in der ersten Halbzeit sind wir auch zuversichtlich in die zweite gegangen, haben da aber zu einfache Gegentore bekommen und das Spiel verloren."

MITTELFELD: László Bénes wechselte bis Sommer 2021 auf Leihbasis von Borussia Mönchengladbach zum FC Augsburg.
27 Bilder
Das ist der FCA-Kader für die Saison 2020/21
Foto: Ulrich Wagner

Reece Oxford: "Ich hatte die dickste Chance des Spiels, habe bei der Ecke aber den Ball nicht richtig getroffen, sondern nur mit der Schulter erwischt. Wenn wir da in Führung gehen, haben wir große Chancen, das Spiel für uns zu entscheiden. Leider hat Bremen, die selbst auch wenige Chancen hatten, zum Schluss zwei Möglichkeiten genutzt."

Das sagen die Bremer-Profis zum Heimsieg

Felix Agu: „Wir haben uns von Anfang an vorgenommen, sicher ins Spiel zu finden. Für die zweite Halbzeit haben wir uns dann vorgenommen, höher zu pressen und mehr Aktivität nach vorne zu zeigen. Das ist uns am Ende dann gut gelungen.“

Theodor Gebre Selassie: „Wir haben abgewartet, sind stabil geblieben und wussten, dass wir die Chancen bekommen. In der Halbzeit haben wir gesagt, dass ein Tor das Spiel entscheiden kann. Heute waren es sehr wichtige drei Punkte für uns, auch wenn wir nicht den schönsten Fußball gespielt haben.“

So bewerten die Trainer das Spiel

Heiko Herrlich: "Wir sind enttäuscht, dass wir dieses Spiel verloren haben, weil wir die erste Halbzeit komplett kontrolliert haben, ohne aber nennenswerte Chancen herauszuspielen. So diszipliniert wollten wir auch in der zweiten Hälfte auftreten. Beim Kopfball von Reece Oxford hatten wir die große Chance zur Führung, die aber leider nicht genutzt. Dann ist das passiert, was wir unbedingt vermeiden wollten: Wir haben uns rauslocken lassen und Bremen Räume gegeben, so dass es zu der Fehlerkette vor den Gegentoren kommen konnte. Eigentlich war es ein schlechtes 0:0-Spiel, bei dem wir ohne Punkte nach Hause fahren."

Florian Kohfeldt: „In der ersten Halbzeit waren wir mit Ball wirklich nicht gut. Der Grundgedanke im Spiel war, erstmal sicher zu stehen – aus der Erfahrung der letzten Heimspiele heraus. Deshalb haben wir die Woche über besprochen, dass wir das, was im Leverkusen-Spiel gut war, mitnehmen wollen und die Stabilität in den Vordergrund stellen. Tabellarisch war es ein unglaublich wichtiges Spiel für uns. Im Laufe des Spiels wollten wir – eigentlich ein bisschen früher, das gebe ich zu – das Risiko erhöhen und dann mit Möglichkeiten in der Offensive hinten raus das Spiel entscheiden. Das wird nicht jedes Mal gutgehen, aber heute ist es gutgegangen. Für heute war es nicht schön, sehr clever und hochverdient.“ (AZ)

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

19.01.2021

Herr Herbert S. sehen sie sich bitte die aktuelle PK vor dem Bayern Spiel an.

Hier wird nochmals durch die Blume gesagt, dass es einige bequeme Spieler gibt und dass der Torwart doch recht hätte, aber dies nicht nach außen gehört.

Ebenso hat es scheinbar einen Konflikt mit Niederlechner gegeben. Dies wird auf jeden fall nicht abgestritten. Wie kann es sein, dass die Presse sowas erfährt??

Nun wissen Sie ja wie die aktuelle Stimmung im Team und auch im Verein ist. Schauen Sie sich die PK an und interpretieren sie selbst.

Permalink
18.01.2021

Wir sollten uns nicht wundern, wenn die mannschaftliche Situation des FCA-Teams jetzt wegen des Kommentars von Keeper Rafal Gikiewicz in der Presse und vor allem bei SKY breitgetreten wird/wurde.
Die permanente Worthülsen-Geschwafel von Trainer Heiko Herrlich und auch vom Sportvorstand Stefan Reuter führen natürlich dazu, dass die Sportjournalisten sich auf eine solche (klare) Aussage stürzen. Das es sich dabei um den Kommentar eines, verständlich maßlos enttäuschten Spielers, unmittelbar nach dem Schlusspfiff handelt, ist doch gerade für die SKY-Leute (...denen der FCA in der BULI immer schon und offensichtlich ein Dorn im Auge ist...) ein gefundenes Fressen. Was hätten sie denn sonst, ausser den üblichen, ausgelutschten Spieler-/Trainerkommentaren gleich nach nach Spielende zu berichten?
Sicher haben wir alle eine enttäuschende Leistung des FCA gesehen, aber es hilft der Mannschaft auch nicht weiter, wenn bei den Medien - auch wenn mit hohem Adrenalin-Spiegel - vom eigenen Spieler Teile der Mannschaft pauschal ins Abseits gestellt werden.
Auch Rafal Gikiewicz muss lernen, sich nicht vom Team öffentlich in der Form zu distanzieren. Sein Kommentar gehört in die Kabine.
Die Mannschaft hat schon genügend spielerische und taktische Probleme für die Zukunft und sollte dem Trainer nicht auch noch die Ausrede liefern, daß es im Team nicht die notwendige Geschlossenheit gibt.

Permalink
17.01.2021

Das ist kein Fußball sondern nur ein Rumgegurke welches der FCA seit Monaten abliefert.
Die Verantwortung dafür trägt eindeutig der Trainer und für diesen Spielstil benötigen wir überhaupt keinen Trainer.
Da reicht ein Greenkeeper.

Permalink
17.01.2021

Hallo AZ warum wird das Interview von unserem Torwart Giekewitz nun auf AZ Plus gestellt???

Ist doch eine Frechheit. Jede Aussage wird hier detailliert veröffentlicht, aber warum die wichtigsten Aussagen des Torwartes nur über AZ Plus? Ist das aus einer ökonomischen Perspektive betrachtet???

Permalink
17.01.2021

Da fehlt halt ein Kapitän wie Baier, der sich die Mitspieler mal zur Brust nimmt.
Und Herrlich sollte sich mal selbst hinterfragen, ob er der richtige Mann auf dieser Position ist.

Permalink
16.01.2021

Herr Herrlich verliert sich schon die ganze letzte Zeit in Allgemeinplätze bezüglich seiner Spielbewertung ....sprich im Klartext immer die selbe Leier. Es wird Zeit, endlich von der Vereinsspitze, damit meine ich unseren Präsidenten, der nur zweimal im Jahr Flagge zeigt, wenn es um das Konstrukt RB Leipzig geht, ansonsten auf Tauchstation geht, eine klare Kante zu zeigen und dies auch entsprechend zu kommunizieren. Didi Hamann hat wohl recht, es stimmt (schon) wieder nicht in der Mannschaft und dies kreide ich den wohl ungenügenden Führungsqualitäten und Einschätzungen der Vereinsspitze, sowie unserem Coach an. Die Zeit drängt und verlangt nach einschneidenden und endlich mal nachhaltigen Maßnahmen!

Nobby Die Stimme der Rosenau

Permalink
16.01.2021

Warum bringt ihr hier nicht die Aussagen von Torwart Giekewitz? Liebe AZ.

Die Aussagen von Herrlich wiederholen sich doch jedes Spiel. Die Aussagen von unserem Torwart lassen schon tief blicken. Dietmar Hamann vermutet, dass es intern brodelt, der er verwundert war über die deutlichen Worte des Torwartes.

https://www.sportbuzzer.de/artikel/augsburg-keeper-gikiewicz-poltert-pleite-werder-bremen-warum-lachen-reaktion/?fbclid=IwAR12bhkdYeR0Lnd0tJ2Mj3FPPhMmsAyUnUC4faZPjUGx8QXy2fhyJzESj7c

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren