Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Ukraine lenkte offenbar Angriff in Russland – Stromausfälle in Kiew
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: Ein gesunder FCA geht für den Erfolg ins Risiko

FC Augsburg
15.11.2022

Ein gesunder FCA geht für den Erfolg ins Risiko

Bei seiner ersten Jahreshauptversammlung als FCA-Vorstandsvorsitzender ging Markus Krapf auch noch einmal auf die Ära seines Vorgängers Klaus Hofmann ein.

Plus Das Stadion ist abbezahlt, trotz der Corona-Krise machte der FC Augsburg in der abgelaufenen Saison nur ein kleines Minus. Doch um auch sportlich erstklassig zu bleiben, plant der Klub mit größeren finanziellen Verlusten.

Als Finanz-Geschäftsführer Michael Ströll am Montagabend nach seinem Rechenschaftsbericht für die abgelaufene Saison 2021/22 bei der Jahreshauptversammlung des FC Augsburg das Rednerpult verlässt, begleiten ihn die über 800 anwesenden Mitglieder mit viel Beifall.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

15.11.2022


Alles rund um den FCA betreffend kann man nur mit Applaus begegnen, Nachwuchsleistungszentrum, Sponsoren etc. Nur im Kerngeschäft und das ist nun Mal die erste Mannschaft schwächelt man nach wie vor.
Insgesamt war es eine bemerkenswert ruhige Versammlung, wahrscheinlich waren viele noch im "Schockzustand", wir sind wieder da gelandet wo wir nicht mehr hin wollten, im Keller der Liga.
Im Süden nicht's neues, heißt es beim FCA was die spielerischen Elemente anbelangt, da sind wir ganz weit unten angesiedelt.
Trainer Maaßen hat schmerzlich einsehen müssen dass mit diesem Personal ein geordneter Spielaufbau, über mehrere Stationen, nicht möglich ist.
Das Problem wurde dann sprichwörtlich überspielt, nach dem 4. SpTg mit Kick and rash, langer Hafer, auf den 2. Ball gehen, da brauchste kein Mittelfeld, die Kreativität existiert eh nur in Ansätzen. Beide MF-Spieler haben ihre Stärken im Gegenpressing. In der Top-Zeit des FCA, wie schon erwähnt, hatten wir drei starke und vor allem routinierte MF-Spieler mit Koo/Altintop/Baier, da müssen wir wieder hin. Lang-lang ist es her, wo sind die Nachrücker, Dorsch ja, der aber zu oft in der Reha beheimatet ist.
Das Gesamtkonstrukt ist nach wie vor unausgewogen. Ein Zwischenhoch reicht nicht um in die Liga zu bleiben. Die Richtung ist bereits vorgegeben, das heißt Fortsetzung folgt die 6. "Mission Klassenerhalt".
Ströll: "Man wird einen Verlust einfahren, weil man die Mannschaft zusammenhalten will; trotzdem sind wir in der Lage, in diesem Winter etwas zu machen". Na dann, nicht kleckern !!