Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russland sieht nach Scheinreferenden Mehrheit für Anschluss besetzter Gebiete in der Ukraine
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Bayern München hält wieder Trainingslager in Katar ab

Rekordmeister
21.09.2022

FC Bayern München hält wieder Trainingslager in Katar ab

Kennen sich in Katar bereits aus: Die Vorstände Hasan Salihamidzic (l.) und Oliver Kahn waren schon früher in Doha dabei - wenn auch in anderer Funktion.
Foto: Peter Kneffel, dpa

Nach zwei Jahren Pause reist der FC Bayern München im Winter wieder nach Katar, um dort sein Trainingslager aufzuschlagen. Damit wird eine Tradition fortgesetzt.

Der FC Bayern München bleibt Katar treu. Wie bereits in den Jahren vor der Corona-Pandemie wird der Fußball-Rekordmeister sein Winter-Trainingslager im Land des WM-Gastgebers abhalten. Darüber hatte zunächst die Sport Bild berichtet.

In dem wegen der Menschenrechtslage umstrittenen Emirat soll sich das Team von Trainer Julian Nagelsmann auf die Fortsetzung der Saison vorbereiten. Nach der WM-Pause geht es für die Münchner am 20. Januar mit einem Auswärtsspiel bei RB Leipzig weiter.

Das Trainingslager war in diesem und im vergangenen Jahr aufgrund der Pandemie ausgefallen. Erstmals schlugen die Bayern ihr Winterquartier im Jahr 2011 in Katar auf. Die Trainingsbedingungen in der Hauptstadt Doha in der hierzulande kalten Jahreszeit sind für den Klub ein wichtiges Argument.

Video: ProSieben

FC Bayern München und Katar: Zusammenarbeit in Fanszene umstritten

In der Fanszene ist die Geschäftsbeziehung des FCB mit Katar umstritten. Neben der Menschenrechtssituation sind vor allem die Arbeitsverhältnisse auf den WM-Baustellen ein Reizthema in der Kurve.

Zuletzt hatte die Vereinsführung angekündigt, erst nach der anstehenden WM (ab 20. November) über das umstrittene Sponsoring mit der Fluglinie Qatar Airways zu entscheiden. Das für den Verein lukrative Sponsoring hatte auf der Mitgliederversammlung im Herbst 2021 für Streit und am Ende für Chaos gesorgt.

Anfang Juli hatte der FC Bayern wegen des Streitthemas zu einem Runden Tisch geladen. Damals sagte Vorstandschef Oliver Kahn, man habe mit der Veranstaltung zeigen wollen, "dass man sich auch über unterschiedliche Meinungen und auch unterschiedliche Haltungen hinweg an einen Tisch setzen kann, begegnen kann, zuhören kann und sich auch sachlich austauschen kann". (mit dpa)

Lesen Sie dazu auch

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Umfrage von Civey anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Civey GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden.  –  Datenschutzerklärung