1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Ups, auf Sendung: Lothar Matthäus motzt ins Sky-Mikro

TV-Panne

14.04.2019

Ups, auf Sendung: Lothar Matthäus motzt ins Sky-Mikro

Lothar Matthäus wusste nicht, dass sein Mikro schon an ist und motzte live im Fernsehen.
Bild: Guido Kirchner, dpa

Bei Sky unterläuft Lothar Matthäus eine TV-Panne. Doch dabei ist er nicht alleine. Auch prominente Politiker hatten bereits Ärger mit ihrem Mikrofon.

"Gut, dass uns keiner hören kann." Wahrscheinlich hat jeder diesen Satz schon mal gesagt. Sei es bei Lästereien hinter dem Rücken des Chefs, lächerlichen Streitereien auf der Familienfeier oder Schimpftiraden im Straßenverkehr. Das Problem an der Sache: Manchmal hört eben doch jemand zu. Gefährlich wird die Sache vor allem dann, wenn Mikrofone im Spiel sind.

Der frühere US-Präsident Ronald Reagan zum Beispiel brachte sich in den 80ern vor einer Rede an die Nation mit einem kleinen Scherz in Stimmung. "Liebe Landsleute, ich freue mich, Ihnen heute mitteilen zu können, dass ich ein Gesetz unterzeichnet habe, das Russland für vogelfrei erklärt. Wir beginnen in fünf Minuten mit der Bombardierung", plapperte der mächtigste Mann der Welt so vor sich hin – nicht wissend, dass sein Mikro schon aktiviert war. Bei den Russen kam der Gag inmitten des Kalten Krieges nicht ganz so gut an.

Reagan, Gysi und jetzt Matthäus: Ärger mit dem Mikro

Oder nehmen wir Gregor Gysi. Der Linken-Politiker suchte einmal während einer Diskussionsrunde das stille Örtchen auf. Doch still wurde es nur im Saal, in den ein deutlich vernehmbares Plätschern live übertragen wurde. Der Tontechniker hatte vergessen, das Mikrofon, das Gysi am Sakko trug, herunterzuregeln.

Am Wochenende erwischte es nun Lothar Matthäus. Der Fußball-Experte echauffierte sich über seine Sky-Kollegen. "Ich hab hier gar keine Daten. Dann macht eure Sachen doch alleine, wenn ihr mich so im Stich lasst", motzte "Loddar". Was er nicht wusste: Er war schon auf Sendung. Nun werden Sie vielleicht sagen, dass Herr Matthäus bisweilen auch peinliche Sachen sagt, wenn ihm bewusst ist, dass die Kameras laufen. Und wir wollen da auch gar nicht widersprechen. Gut also, dass er uns nicht hören kann...

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

15.04.2019

Könnt ihr mal mit dem ewigen Lothar-Matthäus-Bashing aufhören? Auf Seite 1 ein Bericht, wie er sich verplappert hat? Ist das wirklich so schlimm? Aber ihr schwimmt halt mit .................................

Permalink
Lesen Sie dazu auch
Sara Däbritz (M) wird ab der kommenden Saison für Paris Saint-Germain spielen. Foto: Matthias Balk
Wechsel

Nationalspielerin Däbritz verlässt FC Bayern

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen