Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Mehrere Tote bei russischen Angriffen auf Cherson und Charkiw
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Skispringen: Oberstdorfer Skispringer Geiger meldet sich zurück

Skispringen
09.12.2022

Oberstdorfer Skispringer Geiger meldet sich zurück

Karl Geiger ist wieder in der Spur und macht sich mit einem starken Resultat beim Weltcup in Titisee-Neustadt selbst Mut.
Foto: Philipp von Ditfurth, dpa

Karl Geiger kommt in Schwung und beschert den deutschen Skispringern mit Platz drei in Titisee-Neustadt den ersten Podestrang der noch jungen Saison.

Na bitte, geht doch, signalisierte Karl Geiger. Bereits nach seinem ersten Sprung auf starke 135 Meter reckte der 29-Jährige den Daumen nach oben. Subtext der bekannten Geste: Natürlich kann ich ganz vorne mitspringen. Mit einem noch weiteren Satz im zweiten Durchgang auf 141,5 Meter ging es für die letztjährige Nummer eins im Team des Deutschen Skiverbandes weiter nach vorne. In der Endabrechnung des Weltcups in Titisee-Neustadt belegte der Oberstdorfer den dritten Rang und schaffte damit die erste Podestplatzierung dieses Winters. „Ich bin überglücklich. Ich hätte selbst noch nicht damit gerechnet, dass es für das Podium schon reicht“, sagte der Skispringer nach einem starken Heimauftritt.

Wegen Schneemangels mussten die Organisatoren die Schanze in Titisee-Neustadt komplett mit Schnee aus dem Sommerdepot präparieren. Dafür verteilte Geiger gute Noten: „Es ist ein bisschen wacklig. Aber bei jeder Weite ist es möglich, einen guten Telemark zu landen.“ Den Weltcupsieg im dritten Springen dieses Winters holte sich der Slowene Anze Lanisek vor Dawid Kubacki. Der Pole führt weiterhin im Gesamtweltcup. Geiger hat mit dem guten Resultat einen Satz nach vorne auf Platz acht gemacht. 

Geiger ist bereit für sein Heimspiel in Oberstdorf

Offenbar rechtzeitig vor dem ersten Saison-Höhepunkt kommt der zweifache Bronzemedaillengewinner von Peking in Form. Am 29. Dezember steigt das Auftaktspringen der Vierschanzentournee vor seiner Haustüre in Oberstdorf. Die Arena ist mit über 25.000 Zuschauern längst ausverkauft. Und Geigers Formkurve weist genau zum richtigen Zeitpunkt nach oben, auch wenn noch nicht alles passt. „Ich bin auf dem richtigen Weg. Die Idee ist auch klar, was ich zu tun habe. Das gelingt mal besser, mal schlechter. Aber seit der Quali hier habe ich gute Sprünge gezeigt“, sagte Geiger nach dem Springen am Freitag.

Sein Zimmerkumpel Markus Eisenbichler ist dagegen noch auf der Suche nach seiner Form. Mit Sätzen auf 127,5 und 128,5 Meter landete der Siegsdorfer auf dem 21. Platz und haderte mit sich selbst: „Das Gefühl ist noch nicht da. Ich werde Schritt für Schritt weitermachen.“ Als zweitbester Deutscher wurde Constantin Schmid am Freitag Siebter. Stephan Leyhe (15.) und Pius Paschke (22.) sammelten immerhin Weltcup-Punkte. 

Olympiasieger Wellinger muss kämpfen

Andreas Wellinger gelang das nicht. Der Olympiasieger von 2018 schied nach einem Sprung auf 121,5 Meter bereits nach dem ersten Durchgang aus. Wellinger war am Vortag im Training gestürzt und hatte sich leicht am Sprunggelenk verletzt. Am Samstag geht es mit dem ersten Mixed-Team-Wettkampf weiter (11:45 Uhr/Eurosport, teilweise ZDF). Am Sonntag folgt ab 15.45 der zweite Wettkampf der Männer.

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.