Newsticker

Trotz steigender Infektionszahlen: Kliniken halten wenige Intensivbetten frei
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Sonstige Sportarten
  4. Internationale Pressestimmen: Deutschland gegen Argentinien

"Deutschland ist eine Bestie"

05.07.2010

Internationale Pressestimmen: Deutschland gegen Argentinien

Arne Friedrich und Philipp Lahm freuen sich nach dem 4:0-Sieg Deutschlands gegen Argentinien bei der WM 2010 in Südafrika.
Bild: dpa

Das 4:0 der Deutschen gegen Argentinien ist auch der internationalen Presse nicht verborgen geblieben. In mehreren Ländern wird Deutschland schon als kommender Weltmeister gehandelt. Die Engländer versuchen sich an Wortspielen. Die internationalen Pressestimmen.

Das 4:0 der Deutschen gegen Argentinien ist auch der internationalenPresse nicht verborgen geblieben. In mehreren Ländern wird Deutschlandschon als kommender Weltmeister gehandelt. Die Engländer versuchen sichan Wortspielen. Die internationalen Pressestimmen:

Spanien

El País: Deutschland hat den Glauben Maradonas zermalmt. Die Leistung des Löw-Teams in diesem Turnier ist ein kollektiver Triumph, angeführt von Schweinsteiger, ausgeschmückt von Müller sowie Özil und vollendet von den schlagkräftigen Podolski und Klose.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

El Mundo: Deutschland ist eine Bestie. Wie Obelix sammelt Deutschland die Helme der Römer und zerlegt alles, was es berührt. Zugleich weiht es eine neue Generation: Die eines wundervollen Fußballers namens Müller.

As: Das großartige Deutschland hat Argentinien platt gemacht. Löw hat eine kunstvolle Fußballwalze erfunden. Deutschland macht Angst.

Marca: Die deutsche Nationalmannschaft ist eine perfekte Maschine. Gegen Argentinien hat sie eine herausragende Partie gespielt, mit Schweinsteiger als großem Crack. Es war eine Vorführung aus Kombinationsspiel, Ballbesitz, Schnelligkeit und Einfallsreichtum. Das Löw-Team ist bislang die beste Mannschaft der WM.

Südafrika

Sunday Independent: Der Sport hat gestern ein deutsches Team geehrt, das voll und ganz den Sieg verdient hat. Die Argentinier wurden geschlagen - nein: erniedrigt und gedemütigt. Von einer Seite, die weit besser war als sie selbst.

Sunday Times: Die Deutschen rollen weiter. Argentinien zerstört - weil Löws mächtige Männer ein Tor nach dem anderen reinhauen.

Österreich

Die Presse: Mit einem Duell auf Biegen und Brechen hatte man vor dem Viertelfinal-Schlager Deutschland gegen Argentinien gerechnet. Doch dann schien alles wie auf einer schiefen Ebene zu laufen.

Kurier: Deutschland im WM-Rausch. Der deutsche Spaßfußball geht weiter. Auch wenn es manche in diesem Land vielleicht nicht gerne hören oder lesen wollen: Diese deutsche Mannschaft hat das Zeug, Weltmeister zu werden.

Der Standard: 'Schland' im siebten Himmel. Die Deutschen werfen argentinische Träume über den Haufen. Mit 4:0 wurden Maradonas Gauchos in die Heimat geschickt.

England

The Independent on Sunday: Klose to glory. Deutschlands perfekter Plan zerstört Diegos Traum. Mit der Betroffenheit auf dem Gesicht von Maradona fehlte nur das Make-up zu einem traurigen Clown. Das neue deutsche Team zeigte, dass ihm nicht nur die Zukunft gehört, sondern auch die Gegenwart.

The Sun: Not even Klose. Deutschland zerstört Diego Maradonas starbesetztes Argentinien und marschiert ins WM-Halbfinale.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren