1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Leben & Freizeit
  4. Kosten-Planer für die Hochzeit

Hochzeit

Anzeige

Kosten-Planer für die Hochzeit

Eine genaue Planung für den großen Tag ist wichtig.
Bild: www.BilderBox.com
230798191-1.jpg
230793306-1.jpg
230791883-1.jpg
230784637-1.jpg
230781134-1.jpg 230802499-1.jpg

Mit dem Budget steht und fällt die Traumhochzeit

Damit man sich nicht verzettelt, sollte man einen Kostenplaner zu Hilfe nehmen, der alle Kosten berechnet, die bei einer Hochzeit für das Brautpaar anfallen. So etwas gibt es im Internet als Excel Datei kostenlos zum Download.

Die ungefähren Preisangaben sind allerdings mit Vorsicht zu genießen, da es natürlich regional beträchtliche Unterschiede gibt. Eine Hochzeit in München ist sicherlich weitaus teurer als zum Beispiel auf dem Land in Sachsen.

Bei manchen Ausgaben rund um die Feier ist die angegebene Preisspanne enorm – dies liegt daran, dass es ein breites Angebot auf dem Markt gibt, das von Low-Budget bis Luxus reicht, wie man es zum Beispiel bei Autos kennt (Kleinwagen ab 9000 Euro, Luxuslimousine mehr als 500000 Euro). Wenn man beim Kostenplan Hochzeit und Flitterwochen zusammenrechnet, werden die Ausgaben ebenfalls automatisch höher.

Allein das Brautkleid könnte man gebraucht für 150 Euro kaufen oder 15000 Euro für ein Designer-Brautkleid ausgeben. Als Anhaltspunkt gilt: Ein „normales“ neues Brautkleid kostet circa 800 bis 1500 Euro inklusive Änderungen.

Nicht zu vergessen: Die Hochzeitskosten variieren stark nach Geschmack und Größe von Location, Tischdeko, Brautstrauß, DJ, Getränke etc. Zudem kommt es darauf an, welche Dienstleister man engagieren will.

Dagegen gibt es auch bestimmte Posten, Kostenpunkte und Ausgaben, die nicht in jedes Budget eingeplant werden müssen wie ein Hochzeitsauto, ein Kirchenheft oder das Ringkissen. Man sollte sich vorher genau überlegen, welche Ausgaben man bereit ist zu zahlen. Natürlich könnte man bei Gästen mit Gastgeschenken punkten, aber diese können ins Geld gehen. Genauso reicht vielen Paaren auch die Vermählung auf dem Standesamt und die kirchliche Trauung kann wegfallen. Im Planer direkt die Gästeanzahl eingeben, damit das Budget auch die Größe der Hochzeitsfeier widerspiegelt. Auch wenn man sich nicht daran orientieren will, „was die anderen machen“ – natürlich ist es interessant, in welchem Bereich sich andere Hochzeiten bewegen. Nachschauen, recherchieren lohnt sich für den groben Kostenrahmen.

Bei der Umsetzung helfen dann die Experten, sprich Fachgeschäfte, vor Ort. red

AdobeStock_122551332_von_antic_Grab_Reinigung_Allerheiligen.jpg
Allerheiligen

Den Grabstein richtig putzen, pflegen und polieren