1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Wirtschaft
  4. Aktuelle Infos zur Ausbildung

Ausbildungschance 2019

Anzeige

Aktuelle Infos zur Ausbildung

Auszubildende können finanzielle Hilfe beantragen.
Bild: BillionPhotos/stock.adobe.com
230923716-1.jpg
230927005-1.jpg 230928020-1.jpg
230925408-1.jpg
230919048-1.jpg 230925188-1.jpg 230927760-1.jpg 230920466-1.jpg 230922510-1.jpg 230925717-1.jpg 230926753-1.jpg 230927770-1.jpg 230923567-1.jpg 230920056-1.jpg
230920070-1.jpg
230920383-1.jpg

Finanzielle Hilfen, Lehrzeitverkürzung oder berufliche Alternativen - hier sind nützliche, aktuelle Informationen für Schüler und Auszubildende

Finanzielle Hilfe beantragten

Wenn das erste selbst verdiente Geld auf dem Konto landet, fühlt sich das für Auszubildende erst einmal richtig gut an. Wer nicht mehr bei seinen Eltern wohnt, kommt mit seiner Vergütung aber oft nicht über die Runden.

Müssen Jugendliche für ihre Lehre aus ihrem Elternhaus ausziehen, weil der Betrieb zu weit entfernt ist, können sie bei der Agentur für Arbeit die Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) beantragen.

Am besten stellen Jugendliche den Antrag schon vor Beginn ihrer Ausbildung, rät Anna Leona Gerhardt vom Deutschen Gewerkschaftsbund. „Bei einer Bewilligung wird BAB nicht rückwirkend gezahlt.“ Falls der Antrag auf BAB abgelehnt wurde, können Auszubildende alternativ Wohngeld bei der zuständigen Gemeinde beantragen.

tmn

Verkürzung der Lehrzeit ist möglich

Erbringen Auszubildende sehr gute Leistungen, ist im Nachhinein eine Verkürzung der Ausbildungszeit möglich. Voraussetzung ist, dass der Jugendliche in der Berufsschule einen Notendurchschnitt von mindestens 2,48 hat, sagt Sarah Persicke von der Handelskammer Hamburg.

Außerdem muss er im Betrieb sehr positiv auffallen. Eine Verkürzung der Ausbildung ist im Nachhinein um maximal zwölf Monate zulässig.

Sind Auszubildende sehr gut, sollten sie in einem ersten Schritt ihren Ausbilder ansprechen. Er kann sich anschauen, ob die Voraussetzungen vorliegen - und dann mit dem Azubi gemeinsam einen Antrag auf Verkürzung bei der zuständigen Kammer stellen.

Wenn der Betrieb nicht einverstanden ist, können Jugendliche auch im Alleingang einen Antrag auf vorzeitige Zulassung zur Prüfung stellen. Das sei allerdings eher der Ausnahmefall, erläutert Persicke.

tmn

Portal zeigt berufliche Alternativen

Nicht immer klappt es mit der Traumausbildung. Das Portal „Berufenet“ bietet dann die Möglichkeit, nach alternativen ähnlichen Ausbildungsberufen zu suchen, erklärt die Bundesagentur für Arbeit auf „Planet-Beruf.de“. Das Informationsportal „Berufenet“ ist über den Link http://berufenet.arbeitsagentur.de zu erreichen.

Dort finden Interessierte via Suchfunktion Kurzbeschreibungen zu allen Ausbildungsberufen.

Alternativen zum Traumberuf bekommt man über folgenden Weg angezeigt: zuerst den Wunschberuf in die Suche eingeben, dann unter dem Reiter „Perspektiven“ die Option „Alternativen/Ähnliche Berufe“ auswählen. Dort erhalten Bewerber eine Übersicht zu ähnlichen Ausbildungen oder beruflichen Einsatzmöglichkeiten.

tmn

IMG_9679.JPEG
Netzsch Erweiterung

Auf einen Blick

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen