Newsticker
Kultusminister Piazolo: Maskenpflicht in bayerischen Klassenzimmern nach Sommerferien
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Wirtschaft
  4. Neubau Landgasthof „Zur Sonne“ in Dillingen-Hausen: Die erste und älteste Dorfgaststätte

Neubau Landgasthof „Zur Sonne“ in Dillingen-Hausen
ANZEIGE

Die erste und älteste Dorfgaststätte

Den Landgasthof „Zur Sonne“ in Dillingen-Hausen gibt es schon seit fast 120 Jahren.
Foto: Christopher Pilz

Seit fast 120 Jahren behauptet sich der Landgasthof „Zur Sonne“ entgegen des anhaltenden Dorfgaststätten-Sterbens

„Dass wir trotz des Dorfgaststätten-Sterbens uns immer wieder behauptet haben, darauf bin ich und meine Familie besonders stolz“, sagt Elisabeth Rösch, die den Landgasthof „Zur Sonne“ in Hausen in dritter Generation führt, erfreut.

Die älteste Dorfgaststätte Hausens besteht seit 1900, damals hat ihr Großvater die Wirtschaft aufgebaut und eröffnet. In den 50er-Jahren, übernahm Elisabeth Röschs Vater den Familienbetrieb. Damals befand sich im ersten Stock noch ein Tanzsaal, mit dem man sich von Mitbewerbern abheben konnte. Später musste sich die Gaststätte vor allem gegen Vereinsheime behaupten. Der Tanzsaal wich einigen Fremdenzimmern. 1986 wurde die Gaststätte an Elisabeth und ihren Mann Peter Rösch übergeben. Um dem allgegenwärtigen Gaststätten-Sterben entgegen zu wirken, stellte sich die ganze Familie die Frage: Was kann man daraus machen? Um weiterhin mit Mitbewerbern konkurrieren zu können wurde kurzerhand der Entschluss gefasst, auch einen ansehnlichen Biergarten zu installieren, der jetzt seit fast 30 Jahren im Ort etabliert und weit darüber hinaus bekannt ist.

Bei der Entwicklung der inhabergeführte Gaststätte war und ist die gesamte Familie Rösch mit Herzblut und Ideenreichtum dabei. „Keine Freizeit, keine Verschnaufpausen“, erzählt Elisabeth Rösch. Immer muss mit den Mitbewerbern mitgehalten werden. Dies war einer der Gründe für den kürzlich fertiggestellten Anbau und Umbau der alten Räumlichkeiten. Alle Zimmer sind individuell gestaltet – jedes der Familienmitglieder hat sich irgendwo stilistisch ausleben dürfen. Eines war Elisabeth Rösch aber wichtig: „Trotz der offensichtlichen Modernisierung sind wir eine Dorfgaststätte geblieben“, betont die Inhaberin. Gastlichkeit wird noch groß geschrieben. Gäste sind nicht nur eine Nummer, die eine Nacht bleiben und mit der Schlüsselabgabe sofort vergessen sind. Außerdem lässt sich das Team der Gaststätte stetig neue Aktionen und Events einfallen. An den anstehenden Adventssonntagen gibt es eine besondere Karte mit Special-Menüs, am Abend vor Neujahr eine Silvester-Gala und Inhaberin Elisabeth Rösch arbeitet fleißig an neuen Ideen. pilz

Anzeige

Schön & fair: Nachhaltige Taschen mit Wow-Effekt

Neu: Unser Zuckerguss Newsletter

Mit Zuckerguss ins Wochenende

Jeden Freitag neu & kostenlos mit leckeren Rezeptideen und Inspirationen rund ums Backen.

Newsletter bestellen
Das könnte Sie auch interessieren