Newsticker

Bundesregierung erklärt fast ganz Österreich und Italien zu Risikogebieten
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Wirtschaft
  4. Sprachsteuerung am Smart-TV und Smartphone im Zweifel abschalten

Wir sind online

ANZEIGE

Sprachsteuerung am Smart-TV und Smartphone im Zweifel abschalten

9386748_8024050.jpg 9384634_8021941.jpg
9356950_7994456.jpg
9386744_8024046.jpg 9385676_8022983.jpg 9386741_8024043.jpg 9384714_8022021.jpg 9384640_8021947.jpg

Aus Datenschutzgründen sollten diese praktischen Funktionen mit Bedacht genutzt werden

Berlin Wer die Sprachsteuerung von Smart-TV und Smartphone nicht nutzt, sollte sie aus Datenschutzgründen deaktivieren. Das rät die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. „Wir raten außerdem, die Datenschutzbedingungen und die AGB der Smart-TV-Anbieter gründlich zu lesen“, sagt Verbraucherschützerin Barbara Steinhöfel. Hintergrund ist ein Medienbericht, nach dem bestimmte Fernseher dauerhaft die Gespräche ihrer Nutzer nach Sprachkommandos abhören. Doch mittlerweile gibt es offenbar leichte Entwarnung: „Wir gehen nicht davon aus, dass eine dauerhafte Wanze im Wohnzimmer steht“, sagt Andreas Sachs, Referatsleiter IT-Sicherheit beim Bayerischen Landesamt für Datenschutzaufsicht. Auch die Hersteller haben mittlerweile dementiert, dass ständig Aufnahmen aus dem Wohnzimmer ins Internet übertragen werden.

Der bayerische Datenschützer rät trotzdem dazu, solche Funktionen nur zu aktivieren, wenn man sie auch wirklich nutzt. Denn es lasse sich nicht ausschließen, dass doch ab und an einzelne Worte übertragen werden, die nicht für den Fernseher gedacht waren. Über das Einstellungsmenü ist das mit wenigen Klicks möglich.

Und nicht nur Smart-TVs hören auf die Stimme ihrer Eigentümer. Auch die meisten Smartphones haben mittlerweile Sprachassistenten. Ob man seinem Smartphone oder einzelnen Apps den Zugriff auf das Mikrofon erlauben will, lässt sich dabei in den Einstellungen festlegen. Die Sprachassistentenfunktion von Android, iOS und Windows Phone lässt sich auch dauerhaft abschalten.

Text: (tmn)

Riester-Sparer bekommen einen Zuschuss. Die Zulagen sind beim jeweiligen Anbieter des Riester-Vertrags zu beantragen.
Zuschuss zur Rente

Bis Jahresende Zulagen für Riester beantragen

MEIN PLUS: Meine digitale Vorteilswelt

MEIN PLUS: Meine digitale Vorteilswelt

Alle PLUS+ Artikel, persönliches Nachrichtenportfolio, Online-Rätsel, Rabattaktionen und
viele Vorteile mehr!

Jetzt entdecken
Das könnte Sie auch interessieren