Newsticker

Zahl der Corona-Infizierten in München sinkt unter kritischen Wert
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Flurbereinigung: Abschluss nach acht Jahren

02.07.2010

Flurbereinigung: Abschluss nach acht Jahren

Langweid Nach achtjähriger Verfahrensdauer feiern die Gemeinde und die Teilnehmergemeinschaft (TG) der Flurbereinigung Langweid II den Abschluss der Flurneuordnung. Der Neubau der Bundesstraße 2 ist damit jetzt auch für die betroffenen Grundstückseigentümer aus Langweid abgeschlossen.

Bürgermeister Jürgen Gilg freute sich über die "überaus positiven Ergebnisse für alle Grundeigentümer und die reibungslose Durchführung". Er bedankte sich ausdrücklich bei allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit, besonders bei Altbürgermeister Karl-Heinz Jahn, in dessen Amtszeit der größte Teil erledigt worden sei.

Der Vorsitzende der Teilnehmergemeinschaft, Manfred Pfeiffer, schilderte in einem kurzen Rückblick die wichtigsten Meilensteine dieser Flurneuordnung. Als besonders vorteilhaft habe sich der umfangreiche Landerwerb durch das Staatliche Bauamt Augsburg erwiesen. So habe man auf einen Flächenabzug für die Grundstückseigentümer komplett verzichten können. Die entstandenen Durchschneidungen seien nahezu vollständig ausgeglichen und beseitigt worden. Jedes Grundstück sei bedarfsgerecht erschlossen. Außerdem sei das Verfahrensgebiet der Flurbereinigung mit 87 Hektar Gesamtfläche neu vermessen und die Rechtsverhältnisse im Grundbuch neu geregelt worden. Erfreulich sei auch, dass das Verfahren ohne Widersprüche abgeschlossen worden sei. Pfeiffer: "Die gesetzten Ziele konnten alle erreicht werden." Manfred Pfeiffer bedankte sich bei der ehrenamtlich tätigen Vorstandschaft der Teilnehmergemeinschaft für das große Engagement und die gute Zusammenarbeit. Großen Anteil daran habe der örtliche Beauftragte Josef Dirr gehabt. Er sei wichtiger Organisator und Motor bei der Durchführung der Flurneuordnung gewesen.

Neues Flurdenkmal gesegnet

Abschließend segnete Pfarrer Johann Margazyn das neue Flurdenkmal am Standort beim Riedgraben. Es handelt sich um denselben Gedenkstein, der bereits in den 60iger Jahren aufgestellt wurde. Heute nach einer Generalsanierung durch die Gemeinde Langweid und das Staatliche Bauamt Augsburg erinnert er am neuen Standort an das Geleistete. Manfred Hilble übernimmt ehrenamtlich die künftige Pflege der Anlage. (AL)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren