1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. „Jubelgesang“ und gefühlvolle Ballade in der Binswanger Kirche

Binswangen

28.07.2019

„Jubelgesang“ und gefühlvolle Ballade in der Binswanger Kirche

Das große Blasorchester des Musikvereins Binswangen begeisterte mit seinem Kirchenkonzert unter Leitung von Christoph Günzel die Besucher.

Der Musikverein Binswangen bietet seinen Hörern eine eindrucksvolle Vorstellung. Und das nächste große Event steht chon vor der Tür.

Wahrlich mit einem „Jubelgesang“ begrüßte das Große Blasorchester des Musikvereins Binswangen seine Konzertbesucher in der Binswanger Sankt Nikolaus Kirche. Denn zum Auftakt des Kirchenkonzertes 2019 erklang unter der Leitung von Christoph Günzel die festliche Fanfare „Cantus Jubilante“ von David Shaffer. In bekannt bewährter Weise führte Anton Kapfer durch den Konzertabend und vermittelte den Zuhörern interessantes Hintergrundwissen zu den einzelnen Stücken. Das abwechslungsreiche Programm sorgte für eine kurzweilige Konzertstunde und gab den Besuchern die Möglichkeit, für einen Moment dem Alltag zu entfliehen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Mit dem dreisätzigen Werk „The Hammer of Asgard“ von David Marlatt, das von der nordgermanischen Mythologie um die Götter Thor und Loki handelt, präsentierte das Orchester dramatisch klingende Musik, die im akustischen Rahmen der barocken Kirche eindrucksvoll zur Geltung kam. Einen Gegensatz dazu bildete die Ballade „Mountain Wind“. Sie erinnerte mit ihrer wunderbaren Melodie an den frischen klaren Wind im Gebirge, an die Schönheit und aber gleichzeitig auch an die Gefahren der Tiroler Berge.

Ein Höhepunkt des Konzertes war das „3. Hornkonzert in Es-Dur“ von Wolfgang Amadeus Mozart. Das Werk in drei Sätzen spielte die junge Solistin Leonie Grenz mit dem Waldhorn und gab dem Stück dabei ihre ganz persönliche Note. Dafür wurde sie mit anerkennendem Beifall des Publikums und des Orchesters belohnt. Am Ende der musikalischen Stunde bedankte sich Stadtpfarrer Rupert Ostermayer bei den Akteuren für das gelungene Konzert. Mit imposanten Klängen aus Giacomo Puccinis Oper „Turandot“ verabschiedete sich das Große Blasorchester und entließ die Konzertbesucher in einen lauen Sommerabend. Schon jetzt dürfen sich alle Musikfreunde auf einen weiteren musikalischen Leckerbissen im Herbst freuen, wenn, wie berichtet, am Samstag, 12. Oktober, vom Großen Blasorchester, dem Gesangverein Binswangen und dem Unichor Augsburg die Oper „Carmen“ im Rahmen der Dillinger Kulturtage in der Sebastian-Kneipp-Halle in Dillingen aufgeführt wird. (pm)

Eintrittskarten können ab sofort bei folgenden Verkaufsstellen erworben werden: Bücher Brenner, Dillingen; Bürgerbüro Lauingen; Schreibwaren Gerblinger in Wertingen und Gundelfingen; Schreibwaren Roch, Höchstädt; online über www.dillinger-kulturtage.de.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren