Newsticker
Ämter melden 15.974 Corona-Neuinfektionen und 1148 neue Todesfälle in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Sie sind seit 65 Jahren verheiratet

Jubiläum

17.08.2020

Sie sind seit 65 Jahren verheiratet

Karl und Maria Federle freuen sich, dass sie auch nach 65 Ehejahren noch beieinander sein dürfen. Dazu gratulierte auch Bürgermeister Anton Winkler (rechts).
Bild: Brigitte Bunk

Karl und Maria Federle feiern auch einen runden Geburtstag

von Brigitte Bunk

Binswangen Karl und Maria Federle sind in Binswangen schon miteinander zur Schule gegangen. Später ging Maria Federle, die damals noch Bunk hieß, gerne auf dem Krähberg spazieren. Mit ihrem Neffen auf dem Arm konnte sie unauffällig aus dem Haus kommen und ihren Karl treffen.

Das ist schon lange her, denn vor wenigen Tagen hat Maria Federle den 90. Geburtstag gefeiert, ihr Mann hat noch ein paar Monate Zeit bis zu seinem runden Fest. Kurz zuvor durften sie außerdem ihre Eiserne Hochzeit feiern. „65 Jahre lang sind wir jetzt verheiratet“, sagt Karl Federle glücklich über die lange Zeit, die sie miteinander erleben durften. Und seine Frau Maria bestätigt: „Danken wir dem Herrgott für jeden Tag, den wir noch beieinander sind.“ Trauen ließen sie sich am 8. August 1955 vom Geistlichen Rat Leopold Kusterer in Kloster Holzen. Der verbrachte dort seinen Ruhestand. Im Jahr darauf wurde ihr Sohn Karlheinz geboren, der inzwischen in Garmisch-Partenkirchen wohnt und mit seiner Frau und den beiden bereits erwachsenen Kindern zu den Eltern gekommen ist, um gemeinsam zu feiern.

Als Maßschneidermeister machte sich Karl Federle nicht nur in Binswangen einen Namen. Im Dezember 1954 hatte er sich in die Handwerksrolle eintragen lassen und eröffnete seine Schneiderwerkstatt. Seine Kunden kamen bis aus Augsburg und Donauwörth, durch Mund-zu-Mund-Werbung fanden sie ihn. Auch die Binswanger Musikkapelle stattete er aus.

Maria Federle arbeitete bei der Firma Alcron in Wertingen, insgesamt 40 Jahre lang, auch nach der Geburt des Sohnes. Ihre Schwiegermutter, mit der sich Maria Federle gut verstand, kümmerte sich um das Kind. Ein großer Schritt für die Federles war der Bau des Hauses. Im Jahr 1961 zogen sie vom kleinen Haus neben der Binswanger Pfarrkirche St. Nikolaus in den heutigen Brunnenweg um, in dem sie heute noch leben und auf weitere gemeinsame Jahre hoffen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren