1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Youtuber und Ex-Rapper auf der WERTA

Wertingen

11.07.2017

Youtuber und Ex-Rapper auf der WERTA

Die charismatische Sängerin und Gitarristin Christina Lux wird heuer erstmals auf dem Wertinger Gitarrenfestival auftreten.
Bild: Manfred Pollert

Mit neuem Format und jungen Künstlern wartet heuer das Gitarrenfestival in Wertingen auf.

Was tun, wenn sich zwei Großveranstaltungen in die Quere kommen? Am besten machen sie gemeinsame Sache! „Es freut mich, dass eine Möglichkeit gefunden wurde, die WERTA und das Internationale Gitarrenfestival zusammenzuführen“, sagt Bürgermeister Willy Lehmeier. Vom 30. September bis 3. Oktober zeigt die Stadt Wertingen, was sie alles zu bieten hat – wirtschaftlich wie kulturell. Wegen der Terminüberschneidung haben sich die Macher für eine Symbiose entschieden, von der alle profitieren können.

Johannes Tonio Kreusch, Leiter des Gitarrenfestivals und Klassikgitarrist, sieht ebenfalls einen Vorteil: „Im Rahmen der WERTA kann sich unser Festival einem noch breiteren Publikum präsentieren.“

Im Mittelpunkt des sechsten Gitarrenfestivals steht die lange Nacht der Gitarre am Montag, 2. Oktober, im Festsaal des Schlosses. Kreusch konnte wieder international bekannte Künstler engagieren, darunter den brasilianischen Gitarristen Carlos Barbosa-Lima, den New Yorker Fingerstyle-Gitarristen Adam Rafferty, die bei ihren umjubelten Konzerten im Rahmen des Wertinger Gitarrenfestivals schon zuPublikumslieblingen avancierten.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Carlos Barbosa-Lima, legendärer Grandseigneur der Gitarre, wird eigene Bearbeitungen von Jazz- und Brazil-Klassikern spielen. Barbosa-Lima, der noch bei Andrés Segovia lernte, wird unter anderem Werke von Antonio Carlos Jobim, Luiz Bonfa bis hin zu George Gershwin, Scott Joplin und Leonard Bernstein spielen.

Die Fans des amerikanischen Youtube-Stars Adam Rafferty dürfen sich wieder auf seine Klangfülle freuen, wenn er eigene Bearbeitungen von Michael Jackson- oder Beatles-Songs präsentiert. In New York gilt Rafferty als Shootingstar der Fingerstyle-Gemeinde. Neun Millionen Aufrufe seines Youtube-Kanals spiegeln die stetig wachsende Popularität wider. In Harlem aufgewachsen, kennt er auch die raue Seite des Lebens. Mit zwölf spielte er Hardrock, mit 15 wurde er um die Gage seines ersten Gigs geprellt und mit 18 landete er als Rapper auf einer goldenen Schallplatte.

Zum ersten Mal in der Zusamstadt wird Christina Lux erwartet. Die charismatische Sängerin und Gitarristin begeistert mit ihrer zwischen Soul und Folk changierenden Musik. Sie arbeitete bereits mit Paul Young und Status Quo zusammen. Ihre Musik hat eine berührende Intensität, ist minimalistisch und direkt. Die große Erzählerin und Perle im Meer der Songschreiber mit der rauchigen und sinnlichen Stimme kann sanft schmeicheln und unbändig rocken.

Festivalleiter Johannes Tonio Kreusch, von der Fachpresse als „einer der kreativsten Gitarristen der Gegenwart“ bezeichnet, wird durch das Abendprogramm führen, im Duo mit Barbosa-Lima auftreten und eigene Werke interpretieren. Außerdem bietet er zusammen mit dem Förderverein am 30. September und 1. Oktober einen Workshop an.

Der 1. Oktober steht unter dem Zeichen Nachwuchsförderung, die ein wesentlicher Bestandteil des Gitarrenfestivals ist. Der stetig wachsende Publikumszuspruch zeigt, dass sich die Konzerte junger Preisträger längst vom Insider-Tipp zu einem der Festival-Highlights etabliert haben. Julia Trintschuk ist eine junge Künstlerin, die bereits im Alter von vier Jahren mit dem Gitarrespielen anfing. Das Konzert mit der Nachwuchskünstlerin findet um 14 Uhr in der evangelischen Kirche statt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren