1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Zusamaltheimer pilgerten nach Fatima

Wallfahrt

04.06.2018

Zusamaltheimer pilgerten nach Fatima

Mit Pfarrer Pater Antony Mathew Kaithottumkal pilgerten Gläubige der Zusamaltheimer Pfarreiengemeinschaft nach Fatima.
Bild: Centa Wagner

Dort treffen die Gläubigen der Pfarreiengemeinschaft auf Tausende von Pilgern aus aller Welt

Aus Fatima zurückgekehrt ist eine Pilgergruppe aus der Pfarreiengemeinschaft Zusamaltheim. Pfarrer Pater Antony Mathew Kaithottumkal hatte die Gruppe begleitet. Er vertrat den hiesigen Pfarrer Pater Biju Mathew, der derzeit in Indien weilt.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Nach dem Flug in die portugiesische Hauptstadt Lissabon reiste die Gruppe mit dem Bus weiter nach Fatima. Der Ort zählt zu den bedeutendsten Wallfahrtsorten der katholischen Kirche. Bei einem morgendlichen Spaziergang über den drei Kilometer langen ungarischen Kreuzweg inmitten von Olivenbäumen, Kork- und Steineichen, erreichten die Pilger und Pilgerinnen schließlich den Ort, an dem 1916 ein Engel den Seherkindern Lúcia, Jacinta und Francisco zum ersten Mal erschienen war. Die Ausstrahlung des Ortes wirkte weiter beim Besuch der Geburtshäuser der Seherkinder in Aljustrel.

Im heiligen Bezirk wurden die Erscheinungskapelle, die Basilika „Unserer Lieben Frau von Fatima“ und die moderne Kirche Igreja da Santissima Trinidade (Kirche der Heiligsten Dreifaltigkeit), das viertgrößte Gotteshaus der Welt mit rund 9000 Plätzen, besichtigt. Höhepunkt des Aufenthaltes in Fatima war die Teilnahme an der abendlichen Lichterprozession mit tausenden Pilgern aus aller Welt. Ergreifend war der Moment, als die Muttergottes auf weißen Rosen gebettet, im Schein der vielen Kerzen vorbeigetragen wurde, begleitet von marianischen Gesängen. Auch die Menschen aus dem Zusamtal konnten sich der Magie des Ortes kaum entziehen.

Über Porto und Lissabon reisten die Pilger wieder zurück in die Heimat. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren