Newsticker
RKI meldet 8103 Neuinfektionen und 96 Tote
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Zwei Wertinger Kapellen müssen dringend repariert werden

Wertingen

22.02.2021

Zwei Wertinger Kapellen müssen dringend repariert werden

Die Seelenkapelle neben der Wertinger Kirche Sankt Martin ist eingezäunt. Holzelemente im Dachstuhl sind marode, das Mauerwerk ist brüchig. Über die notwendigen Bauarbeiten dort informierte Stadtbaumeister Anton Fink Wertingens Bürgermeister Willy Lehmeier (rechts).
Bild: Ulrike Hauke

Plus Die Zusamstadt nimmt die Sanierung von zwei Kapellen in Wertingen und Hohenreichen in Angriff. Der Zeitplan steht.

Zwei Kapellen im Stadtbereich Wertingen haben Bürgermeister Willy Lehmeier und Stadtbaumeister Anton Fink im Fokus. Zum einen handelt es sich um die Schlosskapelle in Hohenreichen und zum anderen um die Seelenkapelle neben der Kirche Sankt Martin in der Wertinger Innenstadt.

"Der Holzwurm hat seine Spuren hinterlassen"

„Für 2021 ist die Abwicklung der Sanierungsarbeiten in Hohenreichen vorgesehen“, erläutert Fink. Zügige Ausschreibungen entsprechend der Denkmalschutzvorgaben sowie die entsprechenden Aufträge an geeignete Handwerker seien jetzt notwendig. „Es müssen Dachrinnen und Sitzbänke repariert und erneuert werden, der Holzwurm hat seine Spuren hinterlassen“, erklärt Fink. Putzausbesserungen sowie ein Innen- und Außenanstrich sind dort ebenfalls beabsichtigt.

Stadtbaumeister: Elemente des Dachstuhls sind marode

Der Denkmalschutz werde auch in die Sanierung der Seelenkapelle eingebunden, so der Stadtbaumeister. „Holzelemente des Dachstuhls sind marode.“ Dies hat zur Folge, dass die Last des Daches nicht mehr senkrecht auf das Mauerwerk wirkt, sondern bereits auf das gemauerte Gesims schiebt. „Das ist jedoch für diese Last nicht geeignet, was bereits deutlich sichtbar ist“, so Fink. Größere Mauerbruchstücke können jederzeit und ohne Vorwarnung nach unten fallen, weshalb bereits vorsorglich zum Ende des vergangenen Jahres ein Schutzzaun aufgestellt wurde.

Fink informierte den Bürgermeister, dass zumindest das Konzept dieser Sanierungsarbeiten in Zusammenarbeit mit den Kollegen vom Denkmalschutz noch in 2021 erarbeiten werden soll. (pm)

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren