Newsticker

Spahn mit Corona infiziert - Kabinett muss nicht in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Kindersitze fürs Auto im Test: Vier erhalten die Note "mangelhaft"

Stiftung Warentest

26.05.2015

Kindersitze fürs Auto im Test: Vier erhalten die Note "mangelhaft"

Vier Kindersitze haben von der Stiftung Warentest und dem ADAC die Note "mangelhaft" bekommen.
Bild: ÖAMTC/dpa/gms

Die Stiftung Warentest und der ADAC haben Kindersitze auf ihre Sicherheit geprüft. Vier Modelle erhielten dabei die Note "mangelhaft". Es gab aber auch positive Ergebnisse.

Eltern haben bei der Auswahl des richtigen Autokindersitzes die Qual der Wahl. Zahlreiche Modelle sind auf dem Markt und werben um Kunden. Von vier Modellen können Stiftung Warentest und der ADAC nach ihrem aktuellen Test allerdings abraten.

Der Hauck Varioguard (bis 18 Kilogramm 0+/l) fiel im Test mit der Note "mangelhaft" glatt durch. Beim Frontal-Crash-Test mit einem Dummy brach die Sitzschale von der mit dem Dreipunktgurt befestigten Basis und der Sitz klappte nach vorn. Ein Kind wäre bei einem solchen Unfall gegen den Vordersitz geprallt.

Auch die Modelle Casualplay Sono Fix, Simple Paranting Doona und Simple Paranting Doona & Isofix Base in der Gewichtsklasse bis 13 Kilogramm erhielten nur die Note "mangelhaft". Hier beanstandeten die Tester die Belastung der Sitze mit polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK). Diese können über die Haut in den Körper gelangen. Bei den beiden Doona-Modellen war vor allem Naphtalin gefunden worden, das im Verdacht steht, Krebs zu verursachen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Stiftung Warentest und ADAC testen Kindersitze

Die erfreuliche Nachricht des Tests: Zwar bekam kein Sitz die Auszeichnung "sehr gut", aber 14 Modell erhielten die Note "gut" und vier die Bewertung "befriedigend". Damit übertrafen nach Angaben der Stiftung Warentest und dem ADAC 18 der 23 getesteten Kindersitze die gesetzlichen Mindestanforderungen deutlich.

Durchgehend gute Urteile vergaben die Tester bei der Ergonomie: Alle Sitze bieten den Kindern ausreichend Platz und stützen den Kopf wirksam ab.

Kindersitze im Test: Kriterien verschärft

Für ihren Test "Autokindersitze 2015" haben die Stiftung Warentest und der ADAC die Punkte Sicherheit, Bedienung, Ergonomie, Schadstoffbelastung sowie Reinigung und Verarbeitung ins Visier genommen. Die Testkriterien wurden in diesem Jahr dem neuesten Stand der Technik angepasst.

Damit lagen die Anforderungen etwas höher, als bei früheren Untersuchungen. Der aktuelle Test sei somit nicht direkt mit jenen aus den Jahren 2011 bis 2014 vergleichbar. Gute Produkte aus diesen Jahrgängen seien jedoch weiterhin empfehlenswert.

Den ausführlichen Test finden Sie unter www.test.de/kindersitze oder www.adac.de  awe

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren