1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Snapchat wird es auf dem Aktienmarkt schwer haben

Kommentar

03.03.2017

Snapchat wird es auf dem Aktienmarkt schwer haben

Snapchat ist so beliebt, dass auch WhatsApp und Facebook die besondere Foto-Funktion kopiert haben. Garant für eine gute Zukunft ist das jedoch nicht.
Bild: Patrick Seeger (dpa)

Snapchat erfreut sich besonders unter Jugendlichen großer Beliebtheit. Dennoch sieht die finanzielle Zukunft der App nicht unbedingt rosig aus. Ein Kommentar.

Es gibt Menschen, die sagen, Evan Spiegel sei ein Genie. Einer dieser Köpfe, die es in jeder Generation nur ein- oder zweimal gibt. So wie Bill Gates, Steve Jobs oder Mark Zuckerberg. Andere bemühen dagegen gern ein kleines Wortspiel: Sie nennen den 26-jährigen Snapchat-Gründer übergeschnappt. Am Ende behalten möglicherweise die Kritiker recht. Denn die Börsenkarriere von Snap Inc. könnte trotz des furiosen Starts holprig verlaufen.

Nicht, weil die Idee hinter Snapchat schlecht wäre. Denn das ist sie keineswegs. Sie ist vielleicht sogar genial. Gerade bei jungen Menschen ist die Foto-App, deren Bilder und Videos von selbst verschwinden, extrem beliebt. Nicht umsonst kopiert Facebook das Snapchat-Konzept bei seinen Töchtern Instagram und WhatsApp schamlos.

Ereilt Snapchat das gleiche finanzielle Schicksal wie Twitter?

Vieles aber spricht dafür, dass Snapchat nicht an den Börsenerfolg von Facebook anknüpfen kann. Denn das Unternehmen hat viele Schwachstellen: Die Zahl der Nutzer stagniert, der Umsatz von Snap Inc. steigt zwar beständig, Gewinn hat der Konzern aber noch nie gemacht.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Alles wird nun davon abhängen, wie viel Geld Snapchat künftig durch Werbung einnehmen kann. Funktioniert dieses Modell nicht, könnte es Snap ähnlich gehen wie Twitter: Der Kurznachrichten-Konzern war 2013 unter ähnlich großer Begeisterung an die Börse gegangen wie nun Snapchat. In der ersten halben Stunde wechselten 57 Millionen Aktien den Besitzer, der Marktwert des Unternehmens explodierte. Heute sieht das freilich anders aus: Mittlerweile ist die Aktie nicht einmal mehr halb so viel wert wie am Tag des Börsengangs.

Mehr dazu:

17 Dollar pro Aktie: Snapchat-Mutter Snap geht an die Börse

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20MMA_08442.tif
Kreis Dillingen

Gartner: Das Unternehmen, das für Apple und Google baut

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket