Newsticker
10.000 Impfdosen stehen bereit: Bayern beginnt mit Impfungen für Polizisten
  1. Startseite
  2. Wissenschaft
  3. Heute totale Mondfinsternis 2019: Wann war am Montag bei uns der Blutmond zu sehen?

Blutmond 2019

21.01.2019

Heute totale Mondfinsternis 2019: Wann war am Montag bei uns der Blutmond zu sehen?

Die längste Mondfinsternis des Jahrhunderts haben unzählige Menschen im vergangenen Juli beobachtet.
Bild: Silas Stein, dpa (Archiv)

Am frühen Montagmorgen war es soweit: Ein Blutmond stand am Himmel. Die nächste totale Mondfinsternis gibt es erst im Jahr 2022.

Bereits in den frühen Morgenstunden begann sich am Montag, 21. Januar, der Vollmond zu verdunkeln. "Es geht schon ab halb vier los", sagt Dr. Benjamin Mirwald, Leiter der Bayerischen Volkssternwarte in München. Doch erst um 4.34 Uhr tritt der Mond in den Kernschatten der Erde ein. "Das sieht so aus, als würde jemand einen Keks aufessen", beschreibt Mirwald das Himmels-Spektakel. Gegen 5 Uhr fängt der Mond dann an, rot zu scheinen, bis um 5.41 Uhr die totale Mondfinsternis erreicht ist.

Der letzte Blutmond ist noch gar nicht so lange her: Im Juli 2018 ereignete sich die längste Mondfinsternis des Jahrhunderts. "Dieses Mal läuft es umgekehrt ab", sagt der Sternwarten-Leiter. Denn während der Blutmond im vergangenen Sommer am Abend aufgegangen ist, wird er im Januar in der Morgendämmerung untergehen. Wer das Himmels-Phänomen mitverfolgen möchte, sollte sich einen Platz mit gutem Blick nach Westen suchen.

dpatopbilder - 27.07.2018, Bayern, München: Zahlreiche Menschen beobachten am Olympiaberg die Mondfinsternis mit dem rötlichen Vollmond. Bei der längsten Mondfinsternis des 21. Jahrhunderts taucht der Mond in den Erdschatten ein. Foto: Matthias Balk/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
15 Bilder
Von Hongkong bis Friedberg: Die Mondfinsternis in Bildern
Bild: Matthias Balk

"Bis es die nächste totale Mondfinsternis in Mitteleuropa gibt, dauert es dann", sagt Mirwald. Erst im Mai 2022 zeigt sich wieder ein Blutmond. In diesem Sommer wird es aber eine "Light-Version" geben, eine Teilfinsternis am 16. Juli.

Wie kann man sich die Mondfinsternis 2019 vorstellen?

Eine Mondfinsternis entsteht bei Vollmond und nur dann, wenn Mond, Erde und Sonne in einer ganz bestimmten Konstellation stehen. Für eine Mondfinsternis muss der Mond in den Erdschatten (Kernschatten) treten. Die Erde steht dann zwischen Sonne und Mond. Je nachdem, ob der Mond auf seiner Bahn ganz oder nur teilweise durch den Kernschatten der Erde läuft, sehen wir eine totale oder eine partielle Mondfinsternis.

Blutmond, Mondfinsternis, roter Mond: Worin besteht der Unterschied?

Eine Mondfinsternis kann total oder partiell sein, je nachdem, ob der Mond vollständig in den Kernschatten der Erde eintritt oder nur teilweise. Wenn sich der Mond vollständig im Kernschatten der Erde befindet, wird das Licht der Sonne auf eine besondere Art gebrochen, insbesondere die langwelligen roten Anteile. Der Mond ist dann noch schwach sichtbar und steht als sogenannter Blutmond oder roter Mond am Himmel.

Mehr zum Blutmond 2019 lesen Sie auch hier: Was ist ein Blutmond - und wann kann man ihn sehen? (jes, sli)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren