Newsticker
Kita-Testpflicht: Kinder sollen künftig dreimal pro Woche getestet werden
  1. Startseite
  2. Wissenschaft
  3. Marsrover "Curiosity": "Curiosity" schickt gestochen scharfe Bilder von uralten Sanddünen

Marsrover "Curiosity"
13.09.2016

"Curiosity" schickt gestochen scharfe Bilder von uralten Sanddünen

Vom Wind auf der Marsoberfläche geformt: Der Marsrover «Curiosity» hat Nasa-Wissenschaftler mit gestochen scharfen Farbbildern von Gesteinsformationen begeistert.
Foto: Nasa/Jpl-Caltech/Msss (dpa)

Der Marsrover "Curiosity" hat bei Nasa-Wissenschaftlern einmal mehr für große Freude gesorgt. Das kleine Marsfahrzeug schickte gestochen scharfe Bilder vom roten Planeten.

Die Nasa hat neue Bilder vom Mars erhalten. Wie aus einem US-Nationalpark seien die Bilder, die Marsrover "Curiosity" zuletzt schickte, freute sich Ashwin Vasavada. Der Nasa-Wissenschaftler arbeitet im Jet Propulsion Laboratory in Pasadena, Kalifornien. Vasavada ist so begeistert, weil das Marsfahrzeug die US-Weltraumbehörde mit gestochen scharfen Farbbildern von Gesteinsformationen auf dem Mars versorgt hat.

"Curiosity" fotografierte Gesteinformationen auf dem Mars

"Curiosity" hatte die spektakulären Fotos vom Mars am 8. September aufgenommen. An diesem Tag beendete der Marsrover laut Nasa eine rund einmonatige Erkundungstour in der "Murray Buttes"-Region am Mount Sharp. Die Gesteinformationen auf dem Mars, die "Curiosity" fotografiert hat, sind Überreste uralter Sanddünen, die der Wind auf dem roten Planeten deponierte. Laut Nasa waren die Dünen unter der Oberfläche verschwunden und vom Grundwasser auf dem Mars chemisch verändert worden.

"Curiosity" schickt gestochen scharfe Bilder von uralten Sanddünen
5 Bilder
Gestochen scharfe Bilder vom Mars
Foto: Nasa

Danach seien diese Sanddünen wieder auf der Oberfläche des Mars aufgetaut und durch Erosion zu der Landschaft voller Gesteinformationen geworden, die Marsrover "Curiosity" für die Nasa fotografierte. Der Roboter durfte Ende Juli erstmals selbst bestimmen, worauf er seinen Lasersensor richtet. Mithilfe des Lasersensors bestimmt "Curiosity" auf dem Mars etwa, woraus ein Stein zusammengesetzt ist. dpa/sh

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.