1. Startseite
  2. Wissenschaft
  3. New Horizons besucht mysteriöses Objekt "Ultima Thule"

Nasa-Sonde

22.12.2018

New Horizons besucht mysteriöses Objekt "Ultima Thule"

Die Sonde New Horizons zieht am 1. Januar 2019 an Ultima Thule vorbei - einem mysteriösen Himmelskörper im Kuipergürtel.
Bild: EPA/NASA (dpa)

Die Nasa-Sonde New Horizons steuert ein neues Ziel an - und das ist mysteriös. 2014 MU69 alias "Ultima Thule" im Kuipergürtel gibt den Forschern schon länger Rätsel auf.

Die Sonde New Horizons war 2006 in Richtung Pluto gestartet. Am Jupiter holte die Forschungssonde noch einmal Schwung und beschleunigte auf 20 Kilometer pro Sekunde - das ist das Zweieinhalbfache der Geschwindigkeit, mit der die Raumstation ISS um die Erde kreist. Und dennoch dauert es noch bis zum Sommer 2015, bis New Horizons am Pluto ankam - und spektakuläre Bilder vom Zwergplanente und seinen Monden lieferte.

Doch die Wissenschaftler dachten schon damals weiter. Wenn sie schon einmal eine bislang gut funktionierende Forschungssonde soweit draußen am Rande unseres Sonnensystems in Betrieb haben, wollten sie möglichst ein weiteres Ziel ansteuern - und das fanden sie in form von "Ultima Thule" im Kuipergürtel.

Der Kuipergürtel gehört zum Bereich außerhalb der Umlaufbahn des Neptun, der von den vier großen Gasplaneten unseres Sonnensystems die größte Entfernung zur Sonne hat. Auch der Pluto zählt zu den KBO, den Kuiper belt objects. Davon sind bislang wenige hundert bekannt, die Forscher vermuten aber, dass es einige zehntausend größere Objekte mit mehr als 100 Kilometer Durchmesser gibt. Die sind jedoch von der Erde aus kaum zu sehen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

New Horizons besucht Ultima Thule im Kuipergürtel

Eines dieser Objekte wird nun von New Horizons Besuch bekommen. Der historische Vorbeiflug an "Ultima Thule" - mit wissenschaftlichem Namen 2014 MU69 - ist für den 1. Januar 2019 geplant. Die Sonde soll an dem Himmelskörper in wenigen tausend Kilometern Entfernung vorbeiziehen und dabei hochauflösende Bilder machen - und diese dann zur Erde schicken. Das wird angesichts der enormen Entfernung von Ultima Thule zwölf Stunden dauern.

Mit den Fotos wollen die Nasa-Forscher eines der Rätsel klären, vor das sie 2014 MU69 stellt: Der Körper produziert praktisch keine Lichtkurve. Die Experten schließen so nicht aus, dass Ultima Thule keine Kugelform hat, sondern länglich sein könnte oder sogar zweigeteilt sein könnte. (AZ)

8 Bilder
Die faszinierenden Bilder von Pluto
Bild: --
Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Das Wetter auf dem Pluto ändert sich täglich - wie auf der Erde. Auch andere Ähnlichkeiten zeigt ein neues Bild vom Zwergplaneten. Es enthüllt die dünne Stickstoffatmosphäre des Eiszwergs. Foto: Nasa/Jhuapl/Swri
Wissenschaft

Neues Pluto-Bild zeigt Stickstoff-Nebel und Eiskreislauf

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen