1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Geldautomat gesprengt: Spaziergänger findet verwendete Gasflaschen

Polizei Dachau

12.11.2019

Geldautomat gesprengt: Spaziergänger findet verwendete Gasflaschen

Der rote Kreis zeigt die Fundstelle am Ufer des Karlsfelder Sees: Hier entdeckte ein Spaziergänger am Montagvormittag die Gasflaschen, die Unbekannte zur Sprengung eines Geldautomaten in Dachau verwendet hatten.
Bild: Polizeipräsidium Oberbayern Nor

Vor rund einer Woche sprengten Unbekannte einen Geldautomaten in Dachau. Ein Spaziergänger fand nun am Karlsfelder See eine heiße Spur.

Die Ermittlungen der Kripo in Sachen „gesprengter Geldautomat“ in Dachau haben eine neue Nahrung gefunden. Die Täter der illegalen Aktion am 7. November sind zwar weiterhin unbekannt. Allerdings sind inzwischen die dabei verwendeten Gasflaschen gefunden worden. Laut Polizeipräsidium Oberbayern Nord fand ein Spaziergänger am Montagvormittag am Karlsfelder See Gasflaschen mit Schläuchen. Er verständigte umgehend die Polizei.

Geldautomaten-Sprengung: Spaziergänger findet Gasflaschen

Inzwischen ist klar: Es handelt sich um die Gasflaschen, die bei der Sprengung eines Geldautomaten in einer Dachauer Bank verwendet worden waren. Die Täter dürften sie zwischen Sonntag, 17 Uhr, und Montag, 10.15 Uhr dort abgelegt haben, so die Polizei. Wie berichtet, hatten die Täter keine Beute gemacht, weil die Geldkassette bei der Sprengung unversehrt blieb. Sie richteten jedoch einen Sachschaden in Höhe von rund 50 000 Euro an. Die Unbekannten waren wohl mit einem schwarzen Mittelklassewagen unterwegs. Die Polizei hofft nun auf neue Hinweise, 08141/612-0. (AN)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren