1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. In Sielenbach entstehen zwei neue Baugebiete

Sielenbach

17.04.2017

In Sielenbach entstehen zwei neue Baugebiete

Mehr als ein halbes Dutzend Grundstücke soll das neue Baugebiet haben, das die Gemeinde Sielenbach am Samweg ausweist.
Bild: Archivfoto: Gerlinde Drexler

Am Samweg sind acht Grundstücke geplant, in der Ortsmitte soll Platz für drei Einfamilienhäuser und ein Mehrfamilienhaus sein

Über den Entwurf zu zwei neuen Baugebieten hat der Gemeinderat Sielenbach in seiner Sitzung am Mittwoch diskutiert. Vor allem Bauthemen standen auf der Tagesordnung. Außerdem berichtete Bürgermeister Martin Echter den Räten von einem ungeplanten Zuschuss, den die Gemeinde für den Breitbandausbau bekommt.

Acht neue Bauplätze werden im Baugebiet „Erweiterung am Samweg“ entstehen. Von den beiden Entwurfsvarianten, die der Planer ausgearbeitet hatte, schied die Version mit zwei kurzen Stichstraßen für die Gemeinderäte aus. Einstimmig entschieden sie sich für eine u-förmige Straße, die durch das kleine Baugebiet führt. Vier Meter breit soll sie sein und an einer Seite einen zwei Meter breiten Randstreifen zum Parken haben.

Keine Alternative gab es dagegen bei der Straßenführung im Bebauungsplan „Sielenbach Mitte“. Bei der sogenannten Innenverdichtung wird eine gut 1800 Quadratmeter große, längliche Fläche im Hauptort erschlossen. Der Planer hatte Varianten ausgearbeitet, wie die Bebauung entlang einer etwa drei Meter breiten Privatstraße, die von der Maria-Birnbaum-Straße abzweigen wird, aussehen könnte.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Planer muss Zahl der Häuser reduzieren

Vier oder fünf Einfamilienhäuser plus ein Mehrfamilienhaus, wie der Planer sie in den Varianten dargestellt hatte, erschienen dem Gemeinderat zu viel für die Fläche. Auch deshalb, weil es in Vorgesprächen um drei Einfamilienhäuser und ein Mehrfamilienhaus gegangen war. Entsprechend solle auch der Bebauungsplan aussehen, beschloss das Gremium.

Neue Gemeinschaftshalle Rund 130000 Euro kostet die neue Gemeinschaftshalle, die beim Wertstoffhof in Sielenbach entstehen soll. Wie berichtet, werden Gemeinde, Feuerwehr, Burschenverein und Jagdgenossenschaft die Halle gemeinsam nutzen. Der Gemeinderat sprach sich einstimmig für eine Holzbauweise ohne Vordach aus.

Den Vorschlag des Zweiten Bürgermeisters Franz Moser, Angebote für eine Photovoltaikanlage auf dem Dach einzuholen, griffen die Räte auf. Mit dem Eigenstrom könnte die Kläranlage versorgt werden, war Mosers Überlegung.

Neubau des Kindergartens Zügig voran gehen die Bauarbeiten am Kindergarten. Bürgermeister Echter berichtete, dass beim Rohbau gerade der zweite Stock gemauert werde. „Besser könnte es nicht laufen“, sagte er zufrieden. Ein neu gegründeter Kindergartenausschuss wird sich um den Neubau kümmern. Neben dem Bürgermeister gehören dem Ausschuss Jürgen Oswald, Rosi Lutz, Horst Pappenberger und Andreas Schneider an. In der Sitzung vergab der Gemeinderat Aufträge in Höhe von rund 1250000 Euro. Die Zimmerer- und Dachdeckerarbeiten übernimmt Firma Augustin aus Altomünster (33500 Euro), die Fenster und Fenstertüren kommen von der Sielenbacher Firma Oswald (24000 Euro), die Innen- und Außenputzarbeiten vergab die Gemeinde an SPS Putz in Tandern (37000 Euro). Knapp 26000 Euro kosten die Spielgeräte für den Außenbereich. Den Aufbau werde teilweise der Bauhof übernehmen, so der Bürgermeister. In die Ausstattung der Turnhalle in der Kinderkrippe, den bisherigen Mutter-Kind-Raum, steckt die Gemeinde 4800 Euro.

Geld für Breitbandausbau Als eine von wenigen Gemeinden in Bayern erhielt Sielenbach überraschend einen Bescheid über einen Zuschuss. Das Bundesverkehrsministerium unterstützt die Gemeinde bei Planungs- und Beratungsleistungen beim Breitbandausbau mit 50000 Euro. Echter informierte die Gemeinderäte, dass laut Auskunft der Baufirma gegen Ende April die Arbeiten für den Breitbandausbau fortgesetzt werden.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
M%c3%bchlhausen-Abzweig_Rehling-Anwalting-01.jpg
Sitzung

Westumfahrung: Affing hat ein Drittel der Fläche

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden