1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Neujahrskonzert knackt 50000-Euro-Marke

Spende

21.01.2019

Neujahrskonzert knackt 50000-Euro-Marke

Copy%20of%20DSC02089.tif
2 Bilder
4000 Euro, den Erlös des Aichacher Neujahrskonzerts, nahm für die Kartei der Not Claudia Bammer von den Aichacher Nachrichten (Zweite von links) entgegen: (von links) Birgit Cischek, Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Aichach-Schrobenhausen, die Organisatoren Adelheid Dürrer und Günter Schulzke, Bürgermeister Klaus Habermann und Infobüro-Leiterin Martina Baur.
Bild: Erich Echter

Aus dem Galaabend in Aichach kommen wieder 4000 Euro Menschen in Not zugute

Das Aichacher Neujahrskonzert fasst Bürgermeister Klaus Habermann in einem Wort zusammen: „traumhaft“. Beliebte Evergreens aus Musical und Operette wurden dargeboten von erstklassigen Solisten. Die Zuhörer im Pfarrzentrum erlebten einen beschwingten Start ins neue Jahr. Nebenbei taten sie auch noch ein gutes Werk, denn der Reinerlös geht auch in diesem Jahr an die Kartei der Not, das Leserhilfswerk unserer Zeitung.

Bei der 15. Auflage des Konzerts sind wiederum 4000 Euro für die Kartei der Not zusammengekommen, wie Habermann stolz verkündete. „Damit haben wir die 50000-Euro-Marke getoppt.“ Die Gesamtsumme, die das Neujahrskonzert für die Kartei der Not eingebracht hat, ist damit von 48000 auf 52000 Euro angewachsen. „Die 100000 Euro machen wir auch noch voll“, sagte er augenzwinkernd an Organisator Günter Schulzke gewandt.

Günter Schulzke, unterstützt von Adelheid Dürrer, ist es wieder gelungen, erstklassige Solisten nach Aichach zu holen. Sie reisten angesichts der Wetterlage unter erschwerten Bedingungen an. Auf der Bühne spürte man davon nichts – im Gegenteil:. Iva Schell, Monika Rebholz, Wolfgang Schwaninger, Lars Redlich und Andreas Sauerzapf verzauberten die Zuhörer mit ihrem Können und ihrem Charme. Einfühlsam begleitet wurden sie vom Salonorchester unter Leitung von Andreas Lübke. Die zwölfjährige Sophia Thumm beeindruckte als Überraschungsgast das Publikum mit ihrem Geigenspiel. Den Abend moderierte charmant Andreas Sauerzapf.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Die Solisten kämen gerne, erzählt Günter Schulzke. „Aichach ist immer etwas ganz Besonderes“, sagt er. Auch er selbst fühle sich in der Paarstadt wohl. Mittlerweile werde er von vielen bekannten Gesichtern im Pfarrzentrum begrüßt, erzählt er. Über die Jahre sind viele treue Stammgäste geworden. Für Schulzke ein persönlicher Erfolg.

Gerade wegen der Stammgäste ist ihm umso wichtiger, jedes Mal ein neues Programm auf die Beine zu stellen, damit es nicht langweilig wird. Das wird auch beim nächsten Konzert der Fall sein. Der Termin wurde bereits festgelegt: Das 16. Neujahrskonzert wird am Freitag, 3. Januar 2020, stattfinden.

Dass die Karten für das Neujahrskonzert erschwinglich sind, ist nur möglich, weil die Sparkasse Aichach-Schrobenhausen das Konzert jedes Jahr aufs Neue unterstützt. Vorstandsvorsitzende Birgit Cischek betont, die Sparkasse unterstütze gerne die Kartei der Not. Das Leserhilfswerk unserer Zeitung hilft seit 1965 unverschuldet in Not geratenen Menschen in der Region. Die Verwaltungskosten trägt komplett die Mediengruppe Pressedruck, in der auch die Aichacher Nachrichten erscheinen. Somit kommen die Spenden ohne Abzug dort an, wo sie benötigt werden. Im vergangenen Jahr half die Kartei der Not im Verbreitungsgebiet der Aichacher Nachrichten mit über 10000 Euro. (bac)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren