1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Spatenstich für die Sportbox des TSV Aichach

Verein

26.07.2018

Spatenstich für die Sportbox des TSV Aichach

Die Sportbox des TSV Aichach wird neben der bestehenden TSV-Halle an der Donauwörther Straße auf dem sogenannten Sitzmann-Anwesen entstehen. Dort, wo bislang Autos parken, zeigen Markierungen auf dem Boden, wie groß das Gebäude werden soll.
Bild: Nicole Simüller

Der Neubau entsteht neben der TSV-Halle an der Donauwörther Straße in Aichach. Bis wann er voraussichtlich fertig sein soll.

Jetzt sind die Bauarbeiter an der Reihe. Am Mittwochvormittag war Spatenstich für die Sportbox, den Neubau des TSV Aichach neben dessen bestehender Halle an der Donauwörther Straße in Aichach. Bei strahlendem Sonnenschein griffen Vertreter von Verein, Stadt, Landkreis und weitere zu den Schaufeln.

Wenn alles gut läuft, werde der Bau möglicherweise im Frühjahr fertig sein, hofft Klaus Laske, Vorsitzender des TSV. Knapp über eine Million Euro soll das Gebäude kosten. Rund 600000 Euro werden durch staatliche und kommunale Fördergelder, Eigenmittel sowie Eigenleistungen des Vereins abgedeckt, gut 450000 Euro über Darlehen finanziert.

Die Sportbox wird ein Erdgeschoss und einen ersten Stock erhalten. Einen Keller gibt es nicht. Das Haus mit Flachdach soll auf dem rückwärtigen Teil des 900 Quadratmeter großen Grundstücks entstehen, also in Richtung des dahinter liegenden Sportplatzes. Es wird drei Gymnastikräume, ein Büro, ein Archiv sowie Duschen, Toiletten, Umkleiden und Geräteräume enthalten.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Wie es überhaupt zu dem Bau kam

Schmunzelnd berichtete Klaus Laske beim Spatenstich, wie es überhaupt zu dem Bau gekommen war. Vor zehn Jahren hatte er einen Tipp bekommen, dass das sogenannte Sitzmann-Anwesen neben der TSV-Halle verkauft werden soll: Er wurde überraschend gefragt, ob er Interesse habe und verneinte prompt. Sehr zur Verwunderung seiner Ehefrau Brigitte, die das Telefonat mitbekam und prompt Einspruch erhob. „Sie hat klargemacht, dass das eine einmalige Chance für den Verein ist“, erzählte Klaus Laske. Ihm sei schnell klar geworden, dass sie recht hatte. „Sofort“ habe er damals zurückgerufen.

Längst ist man beim Verein froh über diese Entscheidung. „So viele Abteilungen wie möglich, die bislang in kommunalen Hallen untergebracht sind“, wolle der Verein in die Sportbox verlagern, machte Laske deutlich. Der Bau kostet den Verein zwar Geld, spart ihm aber langfristig Mietkosten für andere Räume. So soll unter anderem der Turnbetrieb in den Neubau verlagert werden, darunter zum Beispiel Zumba, Pilates oder die Rückengymnastik. Auch Abteilungen, die bisher ganz oder zeitweise in der Justizvollzugsanstalt oder in Ecknach trainieren, sollen in dem Gebäude unterkommen – darunter Ringen, Boxen, Judo oder Ju-Jutsu. Ballsportarten werden an ihren jetzigen Standorten bleiben, da sie mehr Platz benötigen. Auch Wettkämpfe wird es in der neuen Sportbox nicht geben.

Aichachs Bürgermeister Klaus Habermann und Landrat Klaus Metzger hoben beim Spatenstich die Bedeutung des Bauvorhabens und des mit rund 2800 Mitgliedern weitaus größten Vereins der Stadt für Aichach und die gesamte Region hervor. Architekt Raymond Fay erläuterte den weiteren Ablauf des Bauvorhabens.

TSV-Vorsitzender: „Wichtigste Woche seit Jahren“

Zum Spatenstich kamen außerdem Aichachs Zweiter und Dritter Bürgermeister, Helmut Beck und Karl-Heinz Schindler, Sportreferent Raymund Aigner, Michael Appel, Vorstandsmitglied der Sparkasse Aichach-Schrobenhausen, Umberto Freiherr von Beck-Peccoz, Mitglied des Turnrats des TSV, Hannes Meisinger, Ehrenbürger der Stadt Aichach und dem TSV seit langer Zeit – auch als Geldgeber – eng verbunden, und Brigitte Laske, Kreisvorsitzende des Bayerischen Landes-Sportverbands. Vom TSV Aichach waren die stellvertretenden Vorsitzenden Robert Held und Peter Hermannstädter, Geschäftsführerin Nicole Vogt und Turnhallenverwalter Wolfgang Opiela anwesend. Hermannstädter und Opiela sind nun die Hauptansprechpartner für den Architekten. Der Vereinsvorsitzende sagt: „Wir hoffen, dass beim Bau alles glattgeht und wir von Unfällen verschont bleiben.“

Der Spatenstich fällt für den Verein in eine ereignisreiche Zeit. Der Vorsitzende sprach von der „wichtigsten Woche für den Verein seit Jahren“. Von Freitag bis Sonntag findet in Aichach das Bayerische Kinderturnfest statt (siehe Artikel oben). Es ist der Höhepunkt dieses Jahres, in dem der Verein sein 150-jähriges Bestehen feiert.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20PAINCAKE_Thomas_Gottschalk.tif
Musik

Aichacher Band Paincake tourt durch ganz Deutschland

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket