Newsticker

Seehofer will einheitliche EU-Einreisebedingungen für Paare in Corona-Zeit
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Thomas Rein feiert Priesterjubiläum und erzählt vom Ruf der Liebe

Pöttmes

30.06.2020

Thomas Rein feiert Priesterjubiläum und erzählt vom Ruf der Liebe

Sein Priesterjubiläum feierte Pfarrer Thomas Rein mit dem Patrozinium in der Pfarrkirche St. Peter und Paul.
Bild: Franz Lichtenstern

Plus Pfarrer Thomas Rein ist seit 25 Jahren Priester. Wie er dieses Fest trotz Corona in Pöttmes feiert. Von der Pfarrgemeinde gibt es Geschenke für Leib und Seele.

Mit zwei Festgottesdiensten wurde das Patrozinium in der Pfarrkirche St. Peter und Paul in Pöttmes gefeiert. Gleichzeitig beging Pfarrer Thomas Rein sein 25. Priesterjubiläum. Pfarrer Rein bedankte sich am Anfang der Messe für seine Berufung und dafür, seit 25 Jahren Priester sein zu dürfen.

In seiner Predigt ging Rein darauf ein, dass er seine Berufung schon im Kindesalter verspürte. Auch die Apostel Petrus und Paulus seien von Gott berufen worden. „Berufung ist der Ruf der Liebe anzupacken, es ist keine Arbeit“, sagte er.

Pfarrer Thomas Rein: Menschen sollen sich lieben lassen

Im Evangelium ging der Jubilar auch noch weiter auf die Begriffe Liebe und Berufung ein. Diese seien ein Angebot an die Menschen, sie sollten sich lieben lassen und geliebt fühlen, in Freud und in Leid. Rein machte deutlich, dass sich der Mensch bewusst und frei dafür entscheiden muss, auch wenn nicht alles nach seinen Plänen geht. Der Glaube solle nicht nur Brauch sein, sondern etwas Lebendiges, da sich Gott auf die Ebene des Menschen begebe, so der Pfarrer.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Pfarrgemeinderatsvorsitzender Helmut Specht übergab Pfarrer Rein einen Geschenkkorb und gratulierte zum Priesterjubiläum. Auch ging er auf das Jahr der Priesterweihe 1995 ein und bemerkte, dass es damals noch mehr Kirchgänger als heute gab, aktuell natürlich auch bedingt durch die Corona-Einschränkungen. Aber Glaube und Gottvertrauen sei die Pflege von Leib und Seele. Für den Leib gab es den Geschenkkorb, für die Seele betet die Pfarrgemeinde einen Rosenkranz für den Jubilar.

Auch Pfarrer Thomas Reins Schwester wirkt in Pöttmes mit

Als Konzelebrant wirkte Pfarrer im Ruhestand Othmar Kahlig bei der Gestaltung des Festgottesdienstes mit und die Schwester von Pfarrer Rein unterstützte mit festlichem Gesang. Ein Pfarrfest konnte aufgrund der aktuellen Situation durch Corona nicht abgehalten werden. Eventuell wird dies zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren