1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Unterstützung für Schwerstkranke und ihre Angehörigen

Gemeinderat II

14.04.2018

Unterstützung für Schwerstkranke und ihre Angehörigen

M. Regis-Lebender

Koordinatorin der Hospizgruppe Meitingen und Umgebung stellt deren Leistungen vor und bietet ihre Hilfe an

Mit einem emotionalen Thema begann die Sitzung des Gemeinderats in Baar am Donnerstagabend. Mandy Regis-Lebender, die Koordinatorin der Hospizgruppe Meitingen und Umgebung, stellte das Angebot der Hospizgruppe vor.

Sie erklärte: „Wir kümmern uns um Schwerstkranke und Sterbende.“ Mit „wir“ sei aktuell eine Gruppe von 18 Hospizbegleitern gemeint. Alle haben eine entsprechende Ausbildung absolviert. Einige haben sich sogar weiterqualifiziert zu Trauerbegleitern, um im Trauercafé, das regelmäßig in Meitingen stattfindet, oder in der Trauergruppe qualifiziert reagieren zu können, wenn Betroffene mit ihrer Trauer nicht umgehen können. Im Fokus ihres Vortrags stand jedoch die Arbeit der Hospizbegleiter, die sie als „Schwerstarbeit“ für die Ehrenamtlichen bezeichnete. Hospizbegleiter bieten nicht nur Handreichungen für Schwerstkranke an, sondern sind auch für die Angehörigen da. Wer einem Angehörigen die Chance bieten möchte, bis zum Tod zu Hause zu bleiben, habe oft selbst mit Ängsten zu kämpfen, so Regis-Lebender. Zum Beispiel die, allein mit einem Sterbenden zu sein. Solche Ängste von Angehörigen müssten Hospizbegleiter aushalten können. Sie müssten außerdem Angehörigen zuhören können, ohne mit einem Ratschlag zu antworten, erklärte sie.

Die Hospizgruppe Meitingen und Umgebung ist hauptsächlich im Landkreis Augsburg, aber auch bis in die Gemeinde Baar hinein aktiv. Wer die Unterstützung der Ehrenamtlichen benötigt, kann sich bei der Koordinatorin der Gruppe melden. Nach einem Vorgespräch kann sie den Bedarf einordnen und wählt einen Hospizbegleiter aus. Wie die Begleitung sich gestaltet, ist dem Hospizbegleiter, dem Sterbenden und den Angehörigen überlassen. Finanziert wird das Angebot durch die Ökumenische Sozialstation Meitingen und Umgebung, Spenden und die Krankenkassen, erklärte Mandy Regis-Lebender auf Nachfrage von Johanna Ruisinger. Die Leistung als solche ist kostenfrei. (brast)

Wer die Ausbildung zum Hospiz- oder Trauerbegleiter machen oder eine der Leistungen in Anspruch nehmen möchte, erreicht Mandy Regis-Lebender telefonisch unter 08271/8120222 oder per E-Mail an hospiz@sozialstation-meitingen.de.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Geburten(3).tif
Aichach

Geburtshilfe in Aichach schließt, bevor sie öffnet

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket