Newsticker

Fast ganz Österreich und große Teile Italiens sind nun Corona-Risikogebiete
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Affing ohne Tor und ohne Punkt

Fußball-Landesliga

29.04.2015

Affing ohne Tor und ohne Punkt

Affings Alexander Merwald (links) wird von Domenik Bachmann ausgebremst Gegen Kaufbeuren hat der FCA wieder kein Tor erzielt.
Bild: Reinhold Rummel

Kaufbeuren hat dem FCA im Abstiegskampf einen herben Schlag versetzt. Zuhause verlor das Team mit 0:1. Der Relegationsplatz rückt weiter in Ferne.

Nichts Neues vom stark abstiegsbedrohten Landesligisten FC Affing. Die Schützlinge um Interimscoach Enzo Sarcone bauten ihre Negativserie auch im Heimspiel gegen den Allgäuer Traditionsclub SpVgg Kaufbeuren weiter aus. Im siebten Spiel hintereinander blieb der FC Affing ohne Torerfolg. Nach neunzig Spielminuten entführte der Gast mit einem 1:0-Erfolg die Punkte. Deren Coach Norbert Schmidbauer brachte es nach dem Schlusspfiff des Unparteiischen Sebstian Daiser (Bad Abbach) auf dem Punkt. „Ein typisches Mittwochabendspiel. Mehr Krampf und Kampf und mit einem glücklichen Ende für uns.“

Affings Coach Sarcone lies seiner Enttäuschung freien Lauf: „Im und um den Strafraum fehlt uns einfach die letzte Konsequenz und auch teilweise der Wille, um einen Treffer zu erzielen. Das ist Enttäuschung pur.“ FCA-Teammanager Robert Lindermeier sagte: „Uns fehlt es einfach an der Durchschlagskraft. Zumindest hat das Team heute den Kampf angenommen, aber das reicht eben nicht, um zu bestehen.“ Und dem nicht genug, es erweiterte sich auch noch die Verletztenliste. Michal Korenik zwickte die Leiste und er musste zur Pause in der Kabine bleiben und Manuel Steinherr schied nach 55. Minuten mit Problemen in der Muskulatur verletzt aus.

Und der eingewechselte Marco Lechner musste nach einem überzogenen Einstieg von Kleiner ebenfalls verletzt vorzeitig seinen Dienst beenden. Und daher fragte sich mancher treue Affinger Besucher unter den knapp 100 Zuschauern, „wer soll den Abstieg noch verhindern.“ Zumal die Affinger im ersten Spielabschnitt nur einmal Gefahr ausstrahlten. Marius Kefer steckte das Spielgerät herrlich in den Lauf von Michal Korenik, doch dieser scheiterte dann am herauseilenden Ersatzschlussmann Carsten Schmelz.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Zu diesem Zeitpunkt hatte der FCA schon großes Glück, dass der Torpfosten nach acht Minuten einen Gegentreffer verhinderte, als der quirlige Furkan Kircicek abzog. Dennoch schmeckte Gästecoach Schmidbauer der Auftritt seiner Truppe nicht. „Die Jungs wirken einfach schläfrig. Wir kommen nicht richtig in die Gänge.“

Mit frischen Wind kam der FC Affing aus der Pausenansprache zurück. Allerdings im Rückwärtsgang, denn dem bis dahin agilsten Affinger Maximilian Merwald unterlief ein kapitaler Schnitzer. Seine Rückgabe am eigenen Strafraum erlief Furkan Kircicek, der aber im letzten Moment noch abgeblockt werden konnte.

Zu umständlich agierte die Affinger Defensive

Und plötzlich schöpften die Affinger neue Hoffnung auf den ersten Treffer nach sechs sieglosen Begegnungen. Der eingewechselte Marco Lechner fasste ein Zuspiel von Benjamin Woltmann volley aus der Luft ab – Torhüter Schmelz war aber auf dem Posten. Im Gegenzug dann wieder das Affinger Problem. Zu umständlich agierte man in der Defensive und der agile Kircicek konnte nur durch ein Foulspiel gestoppt werden. Den Freistoss trat Maximilian Moll vor das Affinger Gehäuse. An Freund und Feind vorbei sauste der Ball an den Innenpfosten. Den zurückprallenden Ball köpfte Marcel Halder ungehindert ins leere Tor zum 1:0 für den Gast.

FC Affing Riegel, Thiel, Steinherr (ab 55. Bal) Merwald, Woltmann, Kefer, Streit, Korenik (ab 46. Lechner, ab 79. Stoll), Eibel, Jakob, Knauer.

SpVgg Kaufbeuren Schmelz, Richter, Kleiner, Moll(ab 88. Homann), Bachmann, Halder, Sonntag (ab 31. Greif), Vetter, Zink (ab 62. Stahl), Göttle, Kircicek.

Schiedsrichter Sebastian Daiser (Bad Abbach)– Zuschauer: 100 – Gelb-Rot: Thiel (FC Affing, 65.), Vetter (Spvgg, 76.).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren