Newsticker
EMA gibt grünes Licht für Johnson-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Autokoffer aus Nordendorf sind auch am Indischen Ozean bekannt

Nordendorf

19.11.2019

Autokoffer aus Nordendorf sind auch am Indischen Ozean bekannt

Im Unternehmer Andreas Gerlach schlagen zwei Herzen: Die unternehmerische Liebe zu Autos und die persönliche Lebensweise, die von Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Tierschutz geprägt ist.
Foto: Steffi Brand

Plus Andreas Gerlach liefert die „Roadsterbags“ für Cabrios auch an exotische Orte. Dabei begann seine Karriere als Firmenchef mit einer schlechten Nachricht.

Am Anfang war der Zufall. Damals hätten bestimmte viele sogar von Pech gesprochen. Geworden ist daraus Glück. Doch zurück zum Anfang und dem Zufall.

Im Jahr 2003 lebte Andreas Gerlach noch mit seiner damaligen Freundin Christina - die er fünf Jahre später heiratete - in Friedberg und arbeitete in einer Augsburger Druckerei als Schriftsetzer. Für seine Freundin wollte Gerlach spezielle Chromringe für die Tachoblätter ihres Hondas erwerben - als Geburtstagsgeschenk.

Doch da Gerlach quasi zeitgleich mit der Bestellung beim Online-Händler Kai Neulen arbeitslos wurde, wollte sie das Geschenk nicht annehmen und er sollte die Chromringe zurückzuschicken. Als Gerlach dem Online-Händler sein Dilemma schilderte, nahm dieser nicht etwa die Chromringe zurück, sondern erklärte ihm, dass er aktuell auf der Suche nach einem neuen Geschäftspartner sei. Webdesign und den Online-Verkauf für Roadsterbags (robuste Koffer und Taschen für Cabrios und Roadster) solle dieser übernehmen, erklärte ihm der Händler, der heute Gerlachs Partner ist.

Ein zweites Standbein betreibt er „aus Liebhaberei“

Gesehen haben sich Gerlach und sein Partner erst nach etwa einem Jahr. Bis heute sind die zwei Firmen - roadster-concept aus Nordendorf und KN Industrieservice aus Eitorf (Nordrhein-Westfalen), das Unternehmen von Neulen - eine unternehmerische Einheit mit dem Fokus auf spezielle Koffer-Sets, die fahrzeugspezifisch angefertigt in alle gängigen Roadster- und Cabrio-Modellen passen. roadster-concept ist jedoch nur die eine Seite des unternehmerischen Herzens, die in Gerlach schlägt und die etwa 90 Prozent seines Berufsalltags in Anspruch nimmt. Daneben betreibt Gerlach – „quasi aus Liebhaberei“, wie er das zweite Standbein selbst bezeichnet – einen Online-Shop rund um das Auto, das er selbst fährt. Unter themini.rocks gibt es Produkte rund um den BMW MINI. „Zuvor bin ich einen Lotus gefahren und habe für dieses Auto einen Online-Handel betrieben“, verrät der Unternehmer.

Nach Nordendorf verschlug es das Paar im Jahr 2009 - also bereits nach einigen Jahren der Selbstständigkeit. Hier bauten sie im Gewerbe-Mischgebiet ihr Traumhaus, das sie heute mit zwei Hunden bewohnen, die einst Pflegehunde aus dem Tierschutz waren. Sowohl das Haus als auch die Tiere spiegeln das wider, was Gerlach ganz persönlich wichtig ist: Der Umweltschutz, das Thema Nachhaltigkeit und auch der Tierschutz.

In den Urlaub geht es nur mehr mit dem Auto

Ein 36 Quadratmeter großer Sonnenkollektor ermöglicht es dem Paar, 90 Prozent der Heizleistung aus Sonnenkraft zu gewinnen - für ihr privates Heim und den Unternehmensstandort. „Bis etwa Mitte Dezember nutzen wir noch die gespeicherte Sonnenkraft der letzten Wochen; dann wird bis Februar mit dem Holzofen geheizt, falls die Sonne nicht scheinen sollte“, erklärt Gerlach. Ihren Strom beziehen die Gerlachs von einem Ökostrom-Anbieter. Darüber hinaus lebt das Paar seit dem Umzug nach Nordendorf vegan. Zur auf Nachhaltigkeit bedachten Lebensweise gehört für das Paar auch, beim Einkaufen auf Bio-Produkte und regionale Angebote zu achten. Und in den Urlaub geht es nur mehr mit dem Auto.

Ein Widerspruch ist seine Lebensweise, die manche gerne als „öko“ bezeichnen, mit seiner beruflichen Ausrichtung im Bereich Automobil für Gerlach nicht. Hier fungiert er als Unternehmer mit einer klaren Strategie: Aktuell setzt er eine englischsprachige Internetseite für die in Nordrhein-Westfalen produzierten Roadsterbags auf.

Fertigung und Logistik befinden sich in Nordrhein-Westfalen

Der größte Markt des Unternehmens ist Deutschland - mit etwa 70 Prozent, wie Gerlach schätzt. Bekannt sind die Roadsterbags des Unternehmerduos dennoch weltweit, was Gerlach einst sogar eine Bestellung von der Insel La Réunion bescherte. Problematisch war dabei genau das, was jeder auf den ersten Blick erkennt: La Réunion gehört zu Frankreich. Allerdings befindet sich die Insel im Indischen Ozean in direkter Nachbarschaft zur afrikanischen Insel Madagaskar, was versandtechnisch natürlich deutlich teurer war, als aufs französische Festland zu versenden. Mit den Produkten in Berührung kommt Gerlach nur selten, schließlich befinden sich Fertigung und Logistik in Nordrhein-Westfalen. Der Webshop und der Vertrieb befinden sich hingegen mitten im Lechtal.


Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren