Newsticker

Seehofer will Grenzkontrollen zu anderen EU-Staaten Mitte Juni aufheben
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Coronakrise: Tina Schüssler organisiert Geisterkonzerte

Diedorf

27.03.2020

Coronakrise: Tina Schüssler organisiert Geisterkonzerte

Tina Schüssler ist Kampfsportlerin und Musikerin. Aufgrund der Coronakrise plant sie nun Konzerte, die aus ihrem Studio übertragen werden.
Bild: Marcus Merk

Tina Schüssler und Band wollten mit der Rockgruppe Bonfire auf Tournee gehen. Dann kam das Coronavirus dazwischen. Doch die Boxweltmeisterin hat eine neue Idee.

Die Vorfreude war groß bei Tina Schüssler. Ab 6. April sollte die ehemalige Weltmeisterin in drei verschiedenen Kampfsportarten, die sich inzwischen als Sängerin profiliert hat, mit ihrer Band auf Tour gehen und ihr Album "Adrenalinplus" veröffentlichen. Gemeinsam mit den Alt-Rockern von Bonfire, die am 3. April ihr neues Album "Fistful of Fire" auf den Markt bringen, war eine umfangreiche Deutschland- und Europatournee geplant. Bis das Coronavirus mit allen Folgen kam.

"Alles ist abgesagt! Alles ist verpufft. Die ganzen Plakate, Tickets und Flyer sind bereits gedruckt. Das können wir alles in die Tonne treten. Eine Katastrophe! Auch der Nightliner, der Bus, mit dem Musiker von einem Ort zum anderen reisen, war schon gebucht", sagt Tina Schüssler: "Wir sitzen alle in einem Boot. Es geht nun allen Musikerkolleginnen und Kollegen so, dass sie auf unabsehbare Zeit nirgendwo auftreten können und unvorstellbare finanzielle Einbrüche haben, ja die Existenzen gefährdet sind", ergänzt sie.

Tina Schüssler ist ein Mensch voller Ideen

Tina Schüssler wäre aber nicht Tina Schüssler, wenn ihr nicht in dieser schier ausweglosen Situation etwas Ungewöhnliches einfallen würde. Im Zuge ihrer musikalischen Aktivitäten hat sie im Firmenareal in Diedorf, in den Räumlichkeiten ihrer Sportschule nun auch auf rund 550 Quadratmetern ein professionelles Film-/TV- und Tonstudio eingerichtet und mit ihrem Partner Clemens Brocker und ihrem Techniker Luca Wiesner die "PM7 Studios Multimedia Production" gegründet.

Hier können Ton- und Fernsehaufnahmen produziert werden, es gibt eine Bühne mit professioneller Licht- und Tontechnik und Platz für rund 200 Zuschauer. "Es war geplant, dass wir hier in den Wintermonaten sämtlichen Bands eine Möglichkeit zu Auftritten geben", verrät Tina. Nun hat sich alles ganz anders entwickelt. Die Musikbranche steht still.
 

Am 3. April gibt die Gruppe Bonfire ein Konzert.
Bild: Bernhard Weizenegger


"Als wir im Internet das Geisterkonzert von James Blunt in der leeren Elbphilharmonie in Hamburg gesehen haben, wussten wir: Das machen wir auch! Wir werden deshalb künftig aus unserem Studio Livestreams anbieten", sagt die Powerfrau. So will man Bands ein Forum geben, "die ebenso in der Konzert-Krise sitzen, wie wir. Das Ganze wohlgemerkt kostenlos!"

Nachdem sie die Idee und das Angebot der Geisterkonzerte auf Facebook geteilt hat, sei die Nachfrage explodiert. "Wir kommen mit der Vergabe von Streamingterminen kaum mehr nach", so Schüssler. Nicht nur lokale Künstler haben sich gemeldet. "Wir stehen inzwischen sogar in Kontakt mit Größen wie Laith Al-Deen. Der hat sich inzwischen jedoch selbst Quarantäne auferlegt", verrät die singende Ex-Boxerin. Am 3. April wird es sogar einen exklusiven Release-Livestream geben. Bonfire spielt ihr neues Album "Fistful of Fire" komplett auf der Diedorfer Bühne. Bassist Roony Parkes, der nicht mehr aus den USA ausreisen darf, wird dazu live aus dem heimischen Wohnzimmer in New York zugeschaltet.
 

Coronakrise: Tina Schüssler organisiert Geisterkonzerte

Special-Talk-Interviews mit den jeweiligen Künstlern

Die PM7 Studios stehen in Kooperation mit dem bekannten Kölner Unternehmen Muxx.tv von Martin Ernst, das Künstler von Anastacia bis Heino streamt. So übertragen sie live über ihre Kanäle von PM7 Studios und Muxx.tv auf Facebook, Instagram, Twitch, Vimeo und YouTube in alle Welt. Die Konzerte beginnen jeweils am Samstag um 20 Uhr und dauern rund eine Stunde. Während den Geisterkonzerten wird es nicht langweilig, denn man kann mit den Musikern zeitgleich im Livechat interaktiv kommunizieren. Anschießend gibt es Special-Talk-Interviews mit den jeweiligen Künstlern, die von Tina Schüssler moderiert werden: "Am Ende des Abends, bekommen alle eine Aufzeichnung ihres Auftritts und können das auf ihren Kanälen weltweit einpflegen." Für Schüssler und ihr Team eine neue Herausforderung, sich auch mit den ganzen sozialen Medien eng vertraut zu machen.

Bisher stehen folgende Termine fest:

21. März Cold Storm

28. März Jamberry

3. April Bonfire

11. April Tina Schüssler und Band

18. April Red to Grey

24. April Claudia Cane

22. Mai Kashja Medjo

Lesen Sie auch:

Profiboxerin Tina Schüssler kämpfte sich zurück ins Leben

Ex-Boxweltmeisterin Tina Schüssler greift jetzt zum Mikrofon 

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren