1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Driftversuch endet am Mast: Junger Mann vor Gericht

Landkreis Augsburg

18.04.2019

Driftversuch endet am Mast: Junger Mann vor Gericht

Ein 19-Jähriger stand vor Gericht, weil er beim Driften einen Unfall baute. 
Bild: Jakob Stadler (Symbol)

Ein Mann will seinem Kumpel imponieren und driftet mit seinem nagelneuen Auto. Weil es zum Unfall kommt landet der Fall vor Gericht.

Auf regennasser Fahrbahn übte ein 19-Jähriger mit einem nagelneuen 1er-BMW das Driften. Doch was wohl als lässiges Fahrmanöver geplant war, endete jetzt vor Gericht. Der junge Mann gab an, seinem Kumpel und Beifahrer imponieren zu wollen. Weil der sich bei dem Unfall leicht verletzte, war der Fahranfänger wegen fahrlässiger Körperverletzung angeklagt.

Die beiden saßen an einem Sonntagabend im vergangenen Dezember im Auto auf dem Parkplatz eines Discounters in Diedorf. „Sie haben Musik gehört und gechillt“, erklärte der Anwalt des Angeklagten vor Gericht. Dann sei der 19-Jährige auf die Idee gekommen, mit dem neuen Auto seines Vaters zu driften. Seinen Führerschein hatte er zu dieser Zeit gerade einmal ein paar Monate. Vermutlich aufgrund fehlender Fahrpraxis verlor der junge Mann die Kontrolle über den Wagen und prallte gegen einen Laternenmast sowie zwei Schutzplanen. Während er unverletzt blieb, verletzte sich sein Beifahrer leicht. Er wurde ins Klinikum gebracht und klagte über Nackenschmerzen. Der Sachschaden belief sich auf rund 11 000 Euro.

Anwalt: Es war ein „jugendlicher Schmarren“

Vor Gericht räumte der junge Mann die Vorwürfe allesamt ein. Ein „jugendlicher Schmarren“, sei das gewesen, erklärte der Anwalt des 19-Jährigen. Er schlug vor das Verfahren einzustellen. Schließlich habe sich sein Mandant bereits von seinem Vater einiges anhören müssen. „Der war zurecht sauer“, sagte der vorsitzende Richter am Augsburger Verwaltungsgericht.

Auch weil der Beifahrer nicht schwer verletzt wurde, stellte der Richter das Verfahren schließlich unter einer Auflage ein. Der Angeklagte muss 450 Euro an eine soziale Einrichtung zahlen. Damit sei der Fahranfänger „noch einmal glimpflich davongekommen.“

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
a(1).jpg
Langenneufnach

Eine Stauden-Tour für Mutter Natur

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen