Newsticker

Zahl der Corona-Todesfälle binnen 24 Stunden fast auf Rekordhoch

Partnerschaft

01.12.2018

Eine gemeinsame Liebe

Der Neusässer Kammerchor war in Begleitung von Bürgermeister Richard Greiner nach Bracciano gekommen, um dort zwei Konzerte mit dem Coro Polifonico zu geben. Dabei stand natürlich auch ein Besuch der malerischen Umgebung mit auf dem Programmzettel.
Bild: Angela Gebler

Musik und Kultur einen Bracciano in Italien und Neusäß. Wie alles vor ein paar Jahren angefangen hat

Frisch zurückgekehrt ist gerade eine Abordnung der Stadt Neusäß aus der Partnerstadt Bracciano in Italien. „Es ist eine sehr schöne Städtepartnerschaft, die ganz maßgeblich vom Neusässer Partnerschaftsverein und dem Kammerorchester getragen wird“, freut sich Greiner über eine effektive Kooperation der beiden Städte vor allem auf kulturellem Gebiet. Er hatte sich der Reisegruppe angeschlossen, um den gemeinsamen Konzerten beizuwohnen und seinem Amtskollegen in Bracciano einen Besuch abzustatten. Im vergangenen Jahr war der Coro Polifonico aus Bracciano in Neusäß gewesen, um mit dem Neusässer Kammerorchester gemeinsam zu musizieren, jetzt freuten sich die Freunde in Italien über zwei gemeinsame Konzerte der beiden befreundeten Musikvereine.

„Diese musikalische Freundschaft ist etwas Einmaliges“, freut sich auch Angela Gebler, zweite Vorsitzende des Partnerschaftsvereins Neusäß – Bracciano und Mitglied des Kammerorchesters. Im Vorfeld, so erklärte sie, werde das Repertoire von Chor und Orchester abgesprochen und nach einer gemeinsamen Probe begeistern sie bereits die Zuhörer. Besonders freut sich Gebler, dass die deutsch-italienischen Konzerte so gut ankommen, dass sie diesmal sogar noch für ein weiteres Konzert im Nachbarort Anguillara angefragt worden waren. Überwältigt sei sie stets, wenn das Stimmengewirr der verschiedenen Sprachen deutsch, italienisch und englisch vor dem Konzert verstumme und nachdem der Dirigent den Taktstock gehoben hat, die Sprache der Musik alle vereinige.

Die Stadt Neusäß scheint somit mit Bracciano einen idealen Partner gefunden zuhaben. Dabei sei es gar nicht so leicht gewesen, eine passende italienische Partnerstadt zu finden, erklärt Bürgermeister Greiner. In die Überlegungen einbezogen wurden damals Ala, ein Ort nahe des Gardasees, mit dem die Stadtkapelle früher in Verbindung stand. Pfarrer Karl Freihalter hatte Tolino in den Marken ins Spiel gebracht, da er hier eine Verbindung zur Kapelle in Schlipsheim sah.

Über eine Neusässer Familie entstand letztlich der Kontakt zu Bracciano. Aus den Erfahrungen mit den anderen Partnerstädten stand fest, dass die Größe des Ortes zu Neusäß passen musste und gleichzeitig möglichst in der Nähe attraktive Reiseziele sein sollten. Beides passte genau auf Bracciano, das nur 38 Kilometer von Rom entfernt liegt. „In 40 Minuten ist man vom Bahnhof Bracciano am Petersplatz in Rom“, erklärte Greiner. Aber auch Bracciano selbst sei unbedingt eine Reise wert. Es überzeuge seine Besucher mit seiner pittoresken Altstadt mit mittelalterlichem Stadtkern und einer imposanten Burganlage, schwärmt er von der Partnerstadt, mit der es seit 2011 einen so erfolgreichen Austausch gibt. Damals war die Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde Höhepunkt des Stadtfests in Neusäß. Einige Jahre zuvor hatte es bereits erste Begegnungen gegeben, als Bracciano italienische Bräuche mit auf den Neusässer Weihnachtsmarkt gebracht hatte, sowie bei einem Gegenbesuch der damaligen beiden Bürgermeister Hansjörg Durz und Richard Greiner, der nur kurze Zeit später erfolgte.

Die vierte Städtepartnerschaft nach Markkleeberg, Eksjö und Cusset erfreute sich schnell großen Interesses in Neusäß und hatte beachtlichen Zulauf. Die Liebe zu dem Partnerort im Besonderen und Italien im Allgemeinen wurde im Partnerschaftsverein durch den gemeinsamen Besuch italienischer Opern, italienischer Sprachkurse und Konversationszirkel immer weiter gefestigt. Ziel der Neusässer ist es, Land und Leute und deren Gepflogenheiten immer besser kennenzulernen und die Freundschaft durch regelmäßige Begegnungen zu bereichern. (jkw)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren