Newsticker

USA: Fünf Millionen gemeldete Corona-Infektionen seit Beginn der Pandemie
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Gemeinsame Fraktion aufgekündigt: Linkspartei verlässt die FDP

Landkreis Augsburg

14.07.2020

Gemeinsame Fraktion aufgekündigt: Linkspartei verlässt die FDP

Neu sortieren muss sich der 70-köpfige Kreistag. Dort hat sich eine Fraktion aufgelöst.
Bild: Marcus Merk

Plus Die Polit-Ehe zweier ungleicher Partner im Augsburger Kreistag sorgte für viel Aufregung. Nun ist sie beendet.

Diese Polit-Ehe währte nur kurz: Aufgekündigt hat der Linken-Kreisrat Maximilian Arnold seine umstrittene Fraktionsgemeinschaft mit der FDP im Kreistag des Landkreises Augsburg. Das geht aus einer Erklärung hervor, die unserer Redaktion vorliegt.

Er sehe sich nach den Entwicklungen der letzten Tage dazu gezwungen, so Arnold, der betont, dass auf kommunaler Ebene „die inhaltlichen Überschneidungen überraschend groß“ gewesen seien. Doch in der Praxis habe die FDP keinen seiner bisherigen Anträge unterstützt. Deshalb ziehe er die Konsequenzen.

„Wir müssen das Ganze jetzt beenden, bevor bei den Bürgerinnen und Bürgern der Eindruck entsteht, wir hätten uns nur aus machtstrategischen Überlegungen zusammengeschlossen.“ Arnold kündigt an, künftig als Einzelkämpfer zu arbeiten. „Meine Ziele für unseren Landkreis sind klar. Ich werde eine laute Stimme für soziale Gerechtigkeit, Umweltschutz und Gleichstellung sein.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Der Zusammenschluss zwischen FDP und der Linken war vor allem von den Freien Wählern im Kreistag hart kritisiert worden. (cf)

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren