Newsticker
RKI meldet 25.831 Neuinfektionen und 247 Todesfälle - Inzidenz liegt bei 160
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Landkreis bringt Farbe ins Grün

Projekt

16.11.2019

Landkreis bringt Farbe ins Grün

Konrad Dobler, Werner Burkhart, Wanda Engelschall, Dr. Birgitt Wimmer, Günther Manhardt, Andreas Weißenbrunner trafen sich zur Abschlussrunde.
Foto: LPV

Landschaftspflegeverband zieht in Diedorf Bilanz

„Farbe ins Einheitsgrün – Blühstreifen auf kommunalen Grünflächen“ lautet das Motto eines Projekts des Landschaftspflegeverbands Landkreis Augsburg. Das Projekt startete vor drei Jahren und seitdem entstanden in Zusammenarbeit mit Landkreis und Gemeinden, Bauhöfen, Schulen und Gartenbauvereinen auf 30000 Quadratmetern rund 80 Blühstreifen. Zum Abschluss traf man sich jetzt am Schmuttertalgymnasium in Diedorf und inspizierte eine im Herbst frisch angesäte Fläche.

„Mit dem Projekt verfolgen wir zwei Hauptziele“, sagt der Verbandsvorsitzende Konrad Dobler. „Zum einen stehen bei uns Wild- und Honigbienen genauso im Fokus wie Schmetterlinge, Käfer oder Spinnen.“ Zum anderen sollen Beispiele geschaffen werden, um Vorbild sein und zur Nachahmung anzuregen. Wesentlich für den ökologischen Erfolg sei, sich auf heimische Arten zu konzentrieren. Denn oft gebe es spezielle Anpassungen zwischen Insekten und Pflanzen.

Auch Günther Manhardt, Rektor am Gymnasium, sieht es gerne, dass seine ohnehin schon in die Landschaft eingebundene Schule eine weitere Aufwertung erhält. Auf die vielen Keimlinge, die seit September schon keimen konnten, verweisen Verbandsgeschäftsführer Werner Burkhart und Fachkraft Wanda Engelschall. Darunter sind Klatschmohn und Kornblume; sie sollen im kommenden Sommer für kräftige rote und blaue Farbakzente sorgen.

Mit den Jahren verschwinden die Einjährigen aber aus der sich entwickelnden Wiese. Dann wachsen die echten Wiesenblumen ins blühfähige Alter. Die Saatgutmischung wurde vom Landschaftspflegeverband zusammengestellt und enthält 28 Kräuter, darunter Margeriten, Flocken- und Glockenblumen, Hornklee, Knautie und Bocksbart. Auch einige Gräser sind enthalten, wie das hübsche Zittergras oder das Ruchgras, das für den typischen Duft frisch gemähter Wiesen verantwortlich ist.

Für eine fachgerechte Pflege muss ein- bis zweimal im Jahr gemäht werden. Entscheidend ist auch, das Schnittgut abzuräumen. Verantwortlich für die Grünflächenpflege am Diedorfer Gymnasium ist Andreas Weißenbrunner vom Gebäudemanagement des Landkreises. Auch für Dr. Birgitt Wimmer, Kreisvorsitzende der Imker und Sprecherin der „Allianz Augsburger Land blüht – Insekten willkommen“ ist die Aktion ein toller Beitrag zum Schwäbischen Imkertag, der im Juni 2020 in Diedorf stattfindet. (AL)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren