1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Peter Weber legt den Taktstock weg

Neusäß

07.04.2018

Peter Weber legt den Taktstock weg

Dirigent Peter Weber verlässt die Stadtkapelle Neusäß. Das Frühjahrskonzert wird seine Abschiedsvorstellung.
Bild: Marcus Merk

Das Frühjahrskonzert der Stadtkapelle Neusäß wird seine Abschiedsvorstellung. Was der Dirigent an seinen Musikern schätzte und ob es schon einen Nachfolger gibt.

Wenn Peter Weber von der Neusässer Stadtkapelle spricht, kommt er ins Schwärmen. Der 40-jährige Dirigent lobt das große Interesse der Musiker, die gemeinsam mit ihm auch schwierige Stücke angegangen seien. Doch nun sagt Weber den Neusässern Adieu. Am Samstag, 14. April, wird somit das Frühjahrskonzert in der Stadthalle zu einer Abschiedsveranstaltung. Wir haben Weber gefragt, warum er das Orchester verlässt und was er in den vergangenen Jahren in Neusäß alles erlebt hat.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Herr Weber, seit wann leiteten Sie die Stadtkapelle Neusäß und wie lange werden Sie den Musikern noch zur Seite stehen?

Weber: Im September 2010 habe ich die Leitung der Stadtkapelle übernommen. Mit Beginn der Pfingstferien endet meine Verpflichtung. Bis dahin wird es noch ein paar Auftritte geben.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Warum legen Sie Ihr Dirigentenamt in Neusäß nieder?

Weber: Weil der neue Lebensmittelpunkt meiner Familie in Wasserburg am Inn ist. Wir wohnen dort seit Februar und seit dieser Zeit pendle ich nach Neusäß. Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen, aber meine Frau ist in Wasserburg sehr verwurzelt.

Sie waren in Neusäß nicht nur Dirigent. Welche Aufgaben hatten Sie außerdem?

Weber: An der Sing- und Musikschule war ich Lehrer für Blechblasinstrumente und leitete das Jugendblasorchester. Außerdem gibt es seit diesem Jahr eine Bläserklasse in Zusammenarbeit mit der Eichenwaldschule. Darüber hinaus kümmerte ich mich bei der Stadtkapelle um das Vororchester, sprich die Musik-Kids.

Was werden Sie aus Ihrer Zeit aus Neusäß mitnehmen?

Weber: Vom aktuellen Vorstand der Stadtkapelle, der nun schon länger im Amt ist, konnte ich einiges lernen. Diese Führungsmannschaft hat die Stadtkapelle auf feste Beine gestellt. Das lag auch daran, dass die Zuständigkeiten ganz klar geregelt waren und es klare Kommunikationswege gab. Das hat mir die Arbeit sehr erleichtert. Ich habe die Tätigkeit in Neusäß sehr genossen, auch wenn es für mich in der Doppelrolle mit Musikschule und Kapelle manchmal etwas schwierig war.

Wissen Sie schon, wie es nach ihrer Zeit bei der Stadtkapelle weitergehen wird?

Weber: Meine neue Wirkungsstätte wird der Musikverein Altenmarkt an der Alz sein.

Gibt es schon einen Nachfolger für Sie?

Weber: So viel ich weiß noch nicht. Derzeit laufen noch die Probedirigate der Bewerber. Da der Ruf der Stadtkapelle sehr gut ist, sind einige Bewerbungen – auch von sehr guten Kolleginnen und Kollegen – eingegangen.

Und wann werden Sie zum letzten Mal den Taktstock in Neusäß schwingen?

Weber: Bei der Probe am 17. Mai. Mein Abschiedskonzert wird aber am Samstag, 14. April, sein. Ich würde mich freuen, wenn die Stadtkapelle mich irgendwann Mal als Gastdirigenten einlädt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren