1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Schwarzachbrücke ab nächster Woche befahrbar

Bobingen

31.08.2018

Schwarzachbrücke ab nächster Woche befahrbar

Die neue Brücke über die Schwarzach in Waldberg wird am Montag für den Verkehr freigegeben. Damit endet eine lange Zeit der Umleitung.
Bild: Siegfried P. Rupprecht

 Der Durchgangsverkehr in Waldberg ist ab Montag wieder möglich, die Umleitung ist dann aufgehoben.

Es ist zwar nur eine kleine Brücke über die Schwarzach, doch ihre Sanierung hat Autofahrer in den vergangenen Sommerwochen zu weiten Umwegen gezwungen. Nun können sie bald aufatmen. Die Schwarzachbrücke in Waldberg sei ab kommenden Montag wieder befahrbar, teilt ein Mitarbeiter der Tiefbauverwaltung beim Landratsamt Augsburg auf Nachfrage unserer Zeitung mit. Damit endet auch die Vollsperrung der Kreisstraße A13 für den Durchgangsverkehr.

Die Aufhebung der Sperre werde möglich durch die gute Arbeit der beteiligten Firma, heißt es im Landratsamt. Der Zeitplan sei bislang voll eingehalten worden, so die Tiefbauverwaltung.

Die Zeit großer Umwege ist bald vorbei

Die Baumaßnahme erforderte von den Verkehrsteilnehmern auf allerdings viel Geduld und einen großen Umweg. Immerhin verlief die überörtliche Umleitungsstrecke über Waldberg, Klimmach, Leuthau, Schwabmünchen, Mittelstetten, Großaitingen, Reinhartshofen, Hardt über Reinhartshausen nach Waldberg. Im Bereich Bobingen wurde über Wehringen und Großaitingen umgeleitet. Auch der Busverkehr war davon betroffen. Er wurde in Waldberg geteilt. Als Wendemöglichkeit diente der Radegundisfestplatz. Insbesondere für Schüler war dies vor den Ferien eine Neuerung.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Wie notwendig die Sanierung war, verdeutlicht das Landratsamt. Die Sanierung sei im Hinblick auf die Erhaltung beziehungsweise Wiederherstellung der Haltbarkeit und Verkehrssicherheit der Brücke unumgänglich gewesen, heißt es von dort.

Die Tiefbauverwaltung beantwortet auch die Frage, ob man mit den Arbeiten nicht noch länger hätte warten können: Dann wäre in einigen Jahren eine komplette Erneuerung durchzuführen gewesen, lautet die Antwort. Das hätte zur Folge gehabt, dass die Sperrzeit für den Durchgangsverkehr um ein Vielfaches länger geworden wäre. Die jetzt erfolgte Sanierung habe zudem noch einen weiteren Vorteil. Das Brückenalter könne so deutlich verlängert werden, informiert die Tiefbauverwaltung.

Eine umfangreiche Sanierung war nötig

Bei der Schwarzachbrücke handelt es sich um ein einfeldriges Stahlbetonwerk mit einer Stützweite von 6,7 Meter. Erbaut wurde sie 1975. Zuständig für die Unterhaltung und den Betrieb der Brücke ist die Tiefbauverwaltung. In ihren Fachbereich fallen unter anderem insgesamt 98 Brücken an Kreisstraßen im Augsburger Land. Die durchgeführten Sanierungsarbeiten beziehen sich vor allem auf die Erneuerung der Bauwerksabdichtung, die Abdichtung der Auflagerfugen sowie die Erneuerungen der Kappen, des Fahrbahn- und Gehwegbelags und teilweise der Bordsteine und Rinnen. Darüber hinaus sind Betoninstandsetzungen an einzelnen Schadstellen der Widerlager und des Überbaus erfolgt. Die Gesamtkosten für die Baumaßnahme sind mit 230000 Euro veranschlagt.

Befahrbar sei das Brückenwerk, sobald das neue Geländer montiert ist, teilt der Mitarbeiter der Tiefbauverwaltung mit. Das solle noch dieser Woche durchgeführt werden.

Gänzlich fertiggestellt ist die Baumaßnahme dennoch nicht. Es stehen noch Sanierungsarbeiten am Böschungspflaster an. Zudem erfolgt eine Verbesserung der Entwässerung. Doch diese Tätigkeiten beeinflussen nicht mehr den Durchgangsverkehr.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

31.08.2018

Ein Glück, der Umweg führte meist über Straßen die schon sehr Anstrengend sind (Bergstraße über Leuthau/Mickhausen) Zudem noch 15-20min länger sind.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren