1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Seit 25 Jahren singen Landfrauen im Chor

Jubiläum

20.05.2019

Seit 25 Jahren singen Landfrauen im Chor

Copy%20of%20Diedorf_Landfrauenchor(1).tif
2 Bilder
Immer wieder tritt der Chor auch in Gut Bannacker auf, wie hier im Bild.

Eine Idee hat Erfolg. Nun gestalten die Mitglieder eine Messe in Diedorf – jenem Ort, in dem alles begann

Volkslieder, Operette, Schlager, kirchliche Lieder – das Repertoire des Landfrauenchors Augsburg ist groß und umfasst an Liedgut alles, was gerne gehört wird. Jetzt können die Sängerinnen bereits auf 25 Jahre erfolgreiches Wirken zurückblicken. „Alles begann 1994 in Herrsching bei einer Schulung“, erinnert sich Vorsitzende Thekla Braun. Der damaligen stellvertretenden Kreisbäuerin fiel damals auf, dass jeder teilnehmende Landkreis einen eigenen Landfrauenchor hatte. „Schnell war die Idee geboren, einen solchen auch in Augsburg zu gründen“, erklärt sie.

Beim Landfrauentag in der Kongresshalle in Augsburg wurde schließlich der Kontakt mit dem Unterallgäuer Landfrauenchor und dessen damaliger Leiterin Leni Lampert geknüpft. „Noch auf dem Landfrauentag wurde veröffentlicht, dass der Landfrauenchor Augsburg gegründet werden sollte, und umgehend hatten sich 35 Sängerinnen gemeldet“, freut sich Braun noch heute über einen höchst gelungenen Start. Landfrauen seien eben musikalisch. Mit Tina Malloschke, die zehn Jahre lang den Landfrauenchor leitete, fanden sie eine kompetente Dirigentin.

Derzeit führt Jewgenia Raisova den Chor bereits seit zwei Jahren durch die Welt der Musik. „Jetzt fehlte nur noch ein Klavier“, blickt Thekla Braun zurück, aber auch hier gab es eine zeitnahe Lösung. Der Landfrauenchor ist Teil des Bayerischen Bauernverbands, der sich damals auf der Augsburger Frühjahrsausstellung präsentierte. Kurzerhand übernahmen die rührigen Landfrauen die Bewirtung und erarbeiteten sich somit ihr Klavier, das sie noch heute bei ihren Chorproben zuverlässig begleitet.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Des Weiteren galt es einen zentralen Anlaufpunkt für die Proben zu finden, da die Sängerinnen aus dem ganzen Landkreis Augsburg stammten. Diesen fanden sie schließlich beim Miller-Wirt in Diedorf. „Deshalb soll die Feier zum 25-jährigen Bestehen auch in Diedorf stattfinden – dort, wo alles begonnen hat. Bald schon aber zogen sie, durch Beziehungen der damaligen Bezirksbäuerin Anni Fries, um, in einen Raum im Amt für Landwirtschaft und Forsten. „Dort haben wir schon Gewohnheitsrecht und wohl einiges gespart an Kosten für den Proberaum“, zeigt sich die Vorsitzende des Landfrauenchors dankbar für die Unterstützung und den für alle gut erreichbaren, zentralen Probenort in Stadtbergen.

Zeitweise waren es 50 singbegeisterte Landfrauen, die sich regelmäßig jeden Donnerstag um 20 Uhr zum Proben trafen. Inzwischen ist der Chor auf 30 Mitglieder etwas geschrumpft. „Wir suchen dringend Nachwuchs. Was in 25 Jahren gewachsen ist, das darf man doch nicht einfach aufgeben“, startet Braun deshalb einen dringenden Aufruf. „Wenn man will, hat man immer Zeit“, wischt sie den Einwand, dass Bäuerinnen eben einen stressigen Beruf hätten, resolut weg. „Singen ist gesund für Leib und Seele und ein positiver Ausgleich zum harten Alltag“, hat sie in all den Jahren erfahren.

Von großer Bedeutung sind aber auch die sozialen Komponenten. „Es sind in den Jahren Freundschaften entstanden, die es sonst nicht gegeben hätte und die auch das Privatleben bereichern.“ Beliebt bei den Mitgliedern sind die jährlichen Drei-Tages-Ausflüge. Fuhren die Sängerinnen letztes Jahr in den Spessart, so geht die Jubiläumsfahrt in diesem Jahr ins Salzburger Land.

Aber nicht nur das regelmäßige Chorsingen macht den Landfrauen viel Spaß. Ein Highlight sind für sie jedes Mal ihre besonderen Auftritte. So umrahmen die begeisterten Sängerinnen jedes Jahr die Landfrauentage in Gersthofen. „Das ist im Januar jedes Mal ein absoluter Höhepunkt für uns, für den wir schon ab Herbst eifrig proben.“ Auch beim Schwäbischen Chöre-Treffen alle zwei Jahre in Dillingen sind sie dabei. Gern gesehene Gäste sind sie auch regelmäßig auf dem Gutshof Bannacker. Des Weiteren tritt der Landfrauenchor in Kirchen und Seniorenheimen auf und bringt dort Freude mit seinem Gesang.

Am 26. Mai gilt es aber zunächst sich selbst zu feiern mit der musikalischen Umrahmung der Messe in der Herz Mariä-Kirche in Diedorf sowie einer Matinee mit Ansprachen und Ehrungen im Pfarrsaal. „Wir haben unser 20-Jähriges groß gefeiert, das 25-Jährige soll ganz uns gehören“, wünscht sich Thekla Braun.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren