Newsticker
"Infektionsgeschehen aggressiver als gedacht": Karl Lauterbach rechnet mit weitergehenden Einschränkungen
  1. Startseite
  2. Augsburg Land
  3. Stadtbergen: Eisenbahnwaggon bei McDonald's in Stadtbergen droht Verschrottung

Stadtbergen
30.09.2021

Eisenbahnwaggon bei McDonald's in Stadtbergen droht Verschrottung

Seit 30 Jahre feiern Kinder aus Stadtbergen und Umgebung ihren Kindergeburtstag in dem historischen Abteil. Sogar Hochzeitsfeiern hat es dort gegeben
Foto: Marcus Merk

Plus Seit 30 Jahren feiern Kinder aus Stadtbergen und Umgebung ihren Kindergeburtstag im historischen Eisenbahnwaggon bei McDonald's. Jetzt droht das Ende.

Dieser Eisenbahnwaggon hat viel erlebt. Gebaut irgendwann in den 1930er oder 1940er Jahren beförderte er einst bei der Deutschen Reichsbahn Tausende Fahrgäste. Schaukelnd saßen die Familien mit ihren Kindern auf den harten Holzbänken in der 3. Klasse und sehnten sich ans Ziel. Denn: Seinen Spitznamen "Donnerbüchse" trug dieser Waggon nicht zu Unrecht. Ohne irgendeine Form von Dämmung hing dieser stählerne Wagen hinter der rauchenden Dampflok und schaukelte von Bahnhof zu Bahnhof. Vor mehr als 30 Jahren schallte jedoch auf einmal nur noch lautes Kinderlachen aus dem Waggon. Die "Donnerbüchse" hatte eine neue Endstation gefunden – bei McDonald's in Stadtbergen. Doch diese Ära geht nun zu Ende.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

01.10.2021

Und was genau hat jetzt Corona mit der Verschrottung zu tun? Problem ist doch vielmehr das mit den Jahren die Möglichkeit der Kinderpartys immer liebloser geworden ist. Was hatte ich dort für tolle Partys. Als ich für meinen Sohn eine buchen wollte, musste ich feststellen wie langweilig das Angebot heute leider geworden ist und haben entsetzt abgelehnt.

Permalink
30.09.2021

Es ist erstaunlich, daß der Waggon plötzlich CORONA bekommen hat. Diese Watschn hat die liebenswerte Frau M o s e r durch den neuen Franchisenehmer n i c h t verdient, es ist ein öffentl. Afront gegen die hervorragende kundenfreundliche Arbeitsleistung dieser McDonalds-Mitarbeiterin für Sonderaufgaben, ich werde daher nicht mehr zu Mc Donalds gehen, um Herrn Hendrixx jun. zu zeigen, daß er so mit uns Kunden nicht umgehen kann, meine inzw. erwachsenen Töchter sind w ü t e n d über die Entscheidung dieses Managers, weil auch sie einige Geburtstage mit ihren Freundinnen feiern durften und tragen meine Entscheidung mit.
Ich rate Herrn Manager Hendrixx dort einen eigenen Autoschalter für SUV's der Marke PORSCHE zu installieren mit autom. Cola-Betankung und Pommes - Einfülltrichter im XXL-Format.

Permalink
30.09.2021

Die Frage ist doch: warum muss er jetzt verschrottet werden? Hätte man ihn regelmäßig "gewartet" und "aufgefrischt" (eventuell mithilfe der Gemeinde und freiwilligen Helfern), könnte er immer noch benutzt werden.

Permalink