Newsticker

Teil-Lockdown bis 10. Januar 2021 verlängert - Söder deutet Verschärfung an
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Steppacher Schwimmbad ist mit Legionellen belastet

Neusäß

17.02.2018

Steppacher Schwimmbad ist mit Legionellen belastet

Neben dem Legionellenbefall will die Stadt nun auch für mehr Sauberkeit im Schwimmbad Steppach sorgen. Eine Fachfirma steht beratend zur Seite.
Bild: Symbolbild: Marcus Merk

Die Werte seien aber nicht gesundheitsgefährdend. Das Bad hat normal geöffnet. Was die Stadt jetzt unternimmt.

Ein Aushang am Steppacher Schwimmbad verunsichert derzeit die Bürger: Im Bad wurde ein „mittlerer“ Legionellen-Befall nachgewiesen, und die Anforderungen der Trinkwasserverordnung können derzeit nicht eingehalten werden.

Das Gesundheitsamt habe aber keine Nutzungseinschränkung verfügt – das Bad hat normal geöffnet. Hier findet auch der Schwimmunterricht der Steppacher Grundschule statt.

Chronisch kranken oder immunschwachen Menschen wird allerdings vom Besuch des Bads abgeraten. In der Mitteilung heißt es: „Immungeschwächten Personen, Personen mit Lungenkrankheiten oder neurologischen Veränderungen, die zu Schluckstörungen führen, sollten umgehend ihren behandelnden Arzt kontaktieren und über den Legionellennachweis informieren. Diesem Personenkreis wird von einem Badbesuch abgeraten.“

Legionellen sind stäbchenförmige, im Wasser lebende Bakterien. Sie vermehren sich überall, wo warmes Wasser länger steht, wie etwa in Boilern, Wärmetauschern oder Leitungen. Der Befall im Schwimmbad betrifft wohl die Duschen. Erkrankungen mit Legionellen treten in zwei unterschiedlichen Verlaufsformen auf, wobei bei beiden Begleiterscheinungen wie Fieber, Kopf-, Gliederschmerzen, Husten und Durchfälle vorkommen können.

Ein Wert von bis 100 KBE (Koloniebildende Einheit pro 100 Milliliter Wasser) gilt im Trinkwasser als völlig unbedenklich. Bei einer Trinkwasser-Probenentnahme am 14. Dezember 2017 im Steppacher Bad sind Werte von 210 bzw. 400 KBE festgestellt worden. Es liege somit ein mittlerer Befall vor.

Ergebnisse einer weiteren Probe sollen nächste Woche vorliegen

Auf Nachfrage unserer Zeitung erklärt eine Sprecherin der Stadt Neusäß, dass bei über 100 KBE eine gesetzliche Aushangpflicht bestehe. Das Gesundheitsamt sei informiert, die Behörde halte den Befall für nicht gesundheitsgefährdend. Eine Nachbeprobung wurde inzwischen bereits durchgeführt, die Ergebnisse lägen voraussichtlich nächste Woche vor.

Abgesehen von den Legionellen beschweren sich Besucher immer wieder über mangelnde Sauberkeit in der Steppacher Schwimmhalle. Dabei ginge es aber nicht um echte Hygienemängel, meint die Sprecherin der Stadt, sondern eher „um den optischen Eindruck wegen Kalk- ablagerungen oder Haaren“. Aufgrund dieser Probleme habe die Stadt nun eine Fachfirma für Badchemie und -reinigung als Berater hinzugezogen. Sie soll ein Konzept erstellen, wie man das Schwimmbad über die übliche Reinigung hinaus in Schuss halten kann.

Die Neusässer werden beim Thema Legionellen freilich hellhörig. Im September 2012 wurde das Titania deswegen kurz geschlossen und danach aufwendig gereinigt. Damals wurden extrem hohe Konzentrationen von den Bakterien entdeckt.

Die Schwimmhalle Steppach ist Mittwoch 16 bis 21 Uhr,

Donnerstag 17 bis 21 Uhr und Freitag 17 bis 21 Uhr geöffnet. Während der Ferien und an Feiertagen ist das Bad geschlossen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren