1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Volkshochschule zeigt: So betreuen Sie Angehörige

Landkreis Augsburg

11.02.2019

Volkshochschule zeigt: So betreuen Sie Angehörige

Erst verschwimmen die Erinnerungen, dann verschwinden sie ganz: Um den Umgang mit Demenzkranken zu verbessern, bietet die Volkshochschule verstärkt Schulungen für Angehörige an.
Bild: Annette Zoepf (Symbolfoto)

Die Volkshochschule Augsburger Land bietet verstärkt Kurse für Angehörige von Demenzkranken. Doch auch Gesellschaft, Kultur und Sprachen kommen nicht zu kurz. Was es alles Neues gibt.

Die Volkshochschule (Vhs) Augsburger Land widmet sich im Frühjahr-/Sommersemester 2019 verstärkt dem Thema „Ambulante Betreuung in der Familie/Demenz“ und hat dafür eine Anzahl von Angeboten zusammengestellt. Das neue Semesterprogramm liegt ab sofort wieder in Rathäusern, Banken und Sparkassen, Geschäften und Betrieben aus.

Die Volkshochschule im Landkreis Augsburg möchte mit der Auswahl an Kursen im Bereich Ambulante Betreuung und Demenz einen Beitrag leisten, damit pflegende Angehörige sowie Betroffene auch auf dem Land Angebote zu ihrer Unterstützung vorfinden, so die Vhs-Leiterin Christa Steinhart.

Hierzu gehört die Angehörigenschulung nach EduKation demenz®, die förderfähig bei den Kranken- und Pflegekassen ist und in Altenmünster, Gersthofen und Neusäß stattfindet. In der Schulung für Angehörige von Menschen mit Demenz werden Lösungsmöglichkeiten erarbeitet, wie alltägliche Situationen bei der Pflege und Betreuung demenzkranker Angehöriger besser bewältigt werden. „Die Schulung ist wissenschaftlich anerkannt und zertifiziert.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Es gibt ein neues Kursprogramm rund um Demenz

Neben EduKation demenz® leitet Philipp von Mirbach auch das Sport- und Bewegungsprogramm „Fit ins Alter“ mit interaktiver Schulung zur „ambulanten Betreuung in der Familie“. Es handelt sich um ein spezielles Bewegungsprogramm für Menschen ab 65 zur Anregung von Körper und Geist. Es wird in Gersthofen und Stadtbergen angeboten und ist besonders für Menschen mit Demenz im Beisein ihrer Angehörigen geeignet.

Um den Umgang und die Kommunikation geht es bei „Validation® Impulse für den Umgang mit verwirrten, alten Menschen“ mit Petra Wannicke in Thierhaupten. Es ist eine Methode, die auf wissenschaftlichen Grundlagen aufbaut und hilft, in Verbindung mit desorientierten alten Menschen zu kommen beziehungsweise zu bleiben.

In Bobingen und Großaitingen bietet Beate Höslmeier-Bauer gemeinsame Spaziergänge für Menschen mit Demenzerkrankung und ihre Begleitperson(en) sowie für alle, die Lust haben, an.

Auch präventive Angebote zum Thema finden sich im Programm der Vhs: Bewegung für die grauen Zellen verspricht Eva Hörtrich in Neusäß und Dinkelscherben mit Spaziergängen fürs Gehirn. „Brainwalking – ein Spaziergang fürs Gehirn mit Spaß für Jung und Alt“ und „Brainwalking für Senioren – ein Spaziergang fürs Gehirn mit Spaß“ verbessern die Merkfähigkeit und verknüpfen beide Gehirnhälften.

Angeboten werden 1500 vhs-Kurse pro Semester

Das neue Programm der Vhs Augsburger Land für Frühjahr und Sommer 2019 umfasst 204 Seiten und enthält rund 1500 Kurse an 34 örtlichen Volkshochschulen. Anmeldungen werden bereits entgegengenommen. Die Veranstaltungen beginnen ab 18. Februar.

Auch dieses Mal gibt’s eine umfassende Auswahl in den Bereichen Gesellschaft, Kultur, Gesundheit, Sprachen und Beruf. Wichtiges Entscheidungskriterium ist für die Programmmacher die Qualität. Seit November kann die Vhs Augsburger Land diesen Qualitätsgedanken sichtbar machen: Das Zertifikat „Committed to Excellence 2 Star“ der EFQM (European Foundation for Quality Management) dokumentiert die kontinuierliche Qualitäts- und Organisationsentwicklung der Vhs. Damit erfüllt die Volkshochschule im Landkreis Augsburg auch die seit 2017 geltende gesetzliche Verpflichtung, ein Qualitätsmanagement zu schaffen, das regelmäßig extern evaluiert wird.

Ziel ist, die regionale Verankerung durch örtliche Volkshochschulen weiterhin und langfristig zu sichern und damit die Vhs in Professionalität und Qualität zu stärken. Mit dem Modellprojekt „Regionales Bildungszentrum Diedorf“, das 2017 startete, konnten in der Vhs-Verbundregion Diedorf-Gessertshausen-Kutzenhausen für jede beteiligte örtliche Volkshochschule positive Ergebnisse erzielt werden: mehr durchgeführte Kurse für mehr Teilnehmer. Das erfolgreiche Modell soll auf den ganzen Landkreis übertragen werden, betont Vorsitzender Landrat Martin Sailer. AL)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
_AKY4137.JPG
Meitingen

Frau findet Leiche hinter Lärmschutzwand

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden